english

Mittwoch, 25 September 2019 07:05

Niederlande: Ab 2020 740 m lange Züge auf der Schiene

193 232 img 4933 heijselaar 02pprorail

Fotos LTE, Pro Rail.

Ab dem nächsten Jahr werden jede Woche zwanzig Containerzüge mit einer Länge von 740 m auf dem niederländischen Schienennetz verkehren. Dies ist das Ergebnis eines erfolgreichen Tests, den ProRail im vergangenen Jahr durchgeführt hat.

Dabei handelt es sich um Containerzüge der Spedition LTE, die über die Brabanter Strecke bei Venlo die Grenze zu Deutschland überschreiten. Normalerweise haben solche Züge eine Länge von 550 bis 650 m.

Der Schienengüterverkehr spielt im Hafen von Rotterdam eine wichtige Rolle. Er steht jedoch im enormen Wettbewerb mit dem Straßenverkehr. Deshalb profitieren die Güterbahnen von niedrigeren Kosten. Der Einsatz längerer Züge ist eine Möglichkeit, diese Kosten zu senken. Sie benötigen weniger Fahrer und sparen die Miete teurer Lokomotiven.

Darüber hinaus ermöglichen uns 740 m lange Züge eine bessere Auslastung der Kapazitäten der Eisenbahnen. Und das sind gute Nachrichten, denn die Grenzen der Bahnkapazität rücken immer näher.

Die sorgfältige Einführung von 740 m langen Zügen gibt uns die Möglichkeit zu untersuchen, wo Engpässe auf der Strecke entstehen. Und wie wir sie lösen können. Dabei arbeiten wir mit der deutschen Bahnindustrie zusammen.

Engpässe im Hafen von Rotterdam können durch Investitionen in längere Gleise behoben werden. Längere Ausweichgleise können unter anderem in Tilburg und Eindhoven erforderlich sein. Auf der Grundlage der Erfahrungen in der kommenden Zeit wird ProRail gemeinsam mit dem Ministerium für Infrastruktur und öffentliche Arbeiten sowie dem Schienengüterverkehrssektor entscheiden, welche Maßnahmen wann erforderlich sind.

WKZ, Quelle Pro Rail

Zurück

Nachrichten-Filter