english

Samstag, 28 September 2019 13:00

Österreich: 52.000 Fahrgäste nahmen den Linzer S-Bahn-Tag in Anspruch

img 4167img 4190

Fotos GK.

Seit dem 11. Dezember 2016 reisen die Menschen im oberösterreichischen Zentralraum mit der S-Bahn. Alle fünf Linien führen zum zentralen Knotenpunkt, dem Linzer Hauptbahnhof. Im Zuge der Mobilitätswoche fand heuer der oberösterreichische S-Bahn-Tag am 21. September statt. Die Nutzung der S-Bahn OÖ war an diesem Tag gratis.

Dadurch hatten Fahrgäste die Möglichkeit, an jeder beliebigen Haltestelle der fünf S-Bahn Linien völlig kostenlos ein- bzw. auszusteigen und sich somit von Vorzügen des ÖV zu überzeugen.

Auch heuer führte der S-Bahn Tag wieder zu einem deutlichen Anstieg der Fahrgastzahlen im Vergleich zu einem gewöhnlichen Samstag. Laut Hochrechnungen der ÖBB waren auf den Linien S1(Linz – Garsten), S2 (Linz – Wels), S3 (Linz-Pregarten), S4 (Linz – Kirchdorf) über 50.000 Fahrgäste unterwegs. Auf der von Stern-Hafferl bedienten Strecke der S5 (Linz – Eferding) nahmen 2.258 Fahrgäste die Freifahrt wahr.

Der fixe Takt ist die Basis des einfachen Service-Konzepts. In gleichen Intervallen verkehren die Nahverkehrszüge der fünf Linien und räumen den Fahrgästen somit ein hohes Maß an individueller Flexibilität ein. Aufwendige Recherchen nach Ankunfts- und Abfahrzeiten oder lästige Parkplatzsuchen entfallen mit der entspannten S-Bahn-Reise.

"Der Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist zur weiteren Entwicklung und Entlastung des Zentralraums unabdingbar. Deshalb wollen wir das S-Bahn-Netz langfristig um zwei Linien ins Mühlviertel erweitern. Die Durchbindung der Mühlkreisbahn zum Linzer Hauptbahnhof sowie die Realisierung der Stadtbahn Gallneukirchen-Pregarten stellen hierfür die Leuchtturmprojekte dar", unterstreicht Steinkellner abschließend.

Pressemeldung Land OÖ

Zurück

Nachrichten-Filter