english

Samstag, 28 September 2019 20:31

Großbritannien: Regen verursacht Schlammlawinen und Verkehrsstörungen

northern

Foto Northern.

Schwerwiegende Behinderungen gab es am Samstag bei Northern, als eine Schlammlawine bei Bentham zwischen Lancaster und Skipton die Strecke in beiden Richtungen blockierte. 

"Der Schlamm hat die Strecke in beide Richtungen vollständig bedeckt, was bedeutet, dass wir keine Züge zwischen Lancaster und Skipton fahren können", sagte ein Sprecher von Northern.

Ebenso ist auch die Strecke zwischen Shrewsbury und Aberystwyth schon den ganzen Tag wegen Überflutung gesperrt - Transport for Wales hat dort seit dem frühen Morgen SEV eingerichtet.

Veranstaltungen wie ein Pferderennen in Haydock in Merseyside und das Regatta-Rennen in London am Sonntag, das auf der Themse stattfinden sollte, wurden abgesagt.

Update 29.9.2019 13:00 Uhr:

Die Strecke von Shrewsbury nach Aberystwyth ist im Abschnitt Newtown - Machynlleth weiterhin gesperrt. Es verkehren zweistündlich Busse als Ersatz.

2. Update 29.9.2019 16:00 Uhr:

Die Strecke von Shrewsbury nach Aberystwyth bleibt im Abschnitt Newtown - Machynlleth auch am Montag, 30.9.2019 wegen der Folgen einer starken Überflutung gesperrt. Es verkehren zweistündlich Busse als Ersatz. "Buses replace trains between Machynlleth and Newtown until the end of the day tomorrow, Monday 30 September."

Die übrigen Betriebseinschränkungen in Nordengland und Wales nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage sollen heute im Laufe des Abends aufgehoben werden, wie National Rail bzw. die Rail Delivery Group (RDG) als Vertretung der britischen Bahngesellschaften bestätigte.

3. Update 30.9.2019 20:20:

Die Strecke von Shrewsbury nach Aberystwyth bleibt im Abschnitt Newtown - Machynlleth auch am Dienstag, 01.10.2019 wegen der Folgen einer starken Überflutung gesperrt. Es verkehren zweistündlich Busse als Ersatz. "Buses replace trains between Machynlleth and Newtown until tomorrow, Tuesday 01 October, end of service."

Die übrigen Betriebseinschränkungen in Nordengland und Wales nach den starken Regenfällen der vergangenen Tage sollen heute im Laufe des Abends aufgehoben werden, wie National Rail bzw. die Rail Delivery Group (RDG) als Vertretung der britischen Bahngesellschaften bestätigte.

WKZ, Rüdiger Lüders, Quelle Northern, BBC

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 01 Oktober 2019 06:39

Nachrichten-Filter