english

Mittwoch, 02 Oktober 2019 07:05

Großbritannien: Die Skerne Bridge in Darlington dient seit nahezu 200 Jahren der Eisenbahn

stockton railway 660x330nt 142012 daqrlington=n0 19 09 06

Die Eisenbahnstrecke von Darlington nach Bishop Auckland ist ein auch heute noch betriebener Teil der weltberühmten „Stockton and Darlington Railway“, einer Bahnlinie, auf welcher 1825 erstmals der planmäßige Verkehr mit Dampflokomotiven eröffnet wurde. Die Strecke war damals gebaut worden, um die Kohlengruben nordwestlich von Darlington mit dem Hafen von Stockton zu verbinden, um die geförderte Kohle verschiffen zu können.

nt 142012 daqrlington=n5 19 09 06nt 142096 daqrlington=n1 19 09 06
br daqrlington north=road 19 09 06br daqrlington north=road station 6 19 09 06
br darlington skerne=bridge9 19 09 06br darlington skerne=bridge9 19 09 06b

Vor genau 194 Jahren, am 27. September 1825 zog Stephenson's „Locomotion No. 1“ den aus 36 zweiachsigen Kohlenwagen bestehenden Eröffnungszug, heute befährt man die Strecke deutlich bequemer in einem „Pacer“-Schienenbus der Bahngesellschaft „Northern“. Allerdings stehen die „Pacer“ kurz vor dem Ende ihrer Einsätze, da sie bei den Bahnreisenden in England nicht beliebt sind und nach über 30 Jahren nun das Ende ihrer Lebensdauer erreichen.

Die Strecke nach Bishop Auckland, in der Region „The Bishop Line“ genannt, nutzt nahe dem Bahnhof Darlington North Road die Brücke über das Flüsschen Skerne, welche 1824/25 gebaut und mit der legendären Bahnstrecke eröffnet wurde. Diese Brücke ist somit die weltweit am längsten dem Bahnbetrieb dienende Eisenbahnbrücke. Eine Gedenktafel an der Brücke erinnert an das Ereignis und die Bedeutung der Brücke, die noch vor vierzig Jahren einige Gleise des Bahnhofs North Road trug. Von den umfangreichen Gleisanlagen sind nur das Bahnsteiggleis und ein Ausweichgleis erhalten.

Neben den täglich im Stundentakt verkehrenden Regionalzügen nach Bishop Auckland fahren hier auch Güterzüge, allerdings nur nachts, wenn der Personenverkehr ruht. Nördlich Darlington liegt nämlich die Fabrik von Hitachi, in der u.a. die neuesten Hochgeschwindigkeitszüge der Class 800 – 802 für die britischen Bahnen gebaut werden. Das Werk ist nahe Heighington mit einem Anschlussgleis an die Strecke nach Bishop Auckland angebunden, so dass die hier hergestellten Züge auf dem Schienenwege ihre Bestimmungsorte erreichen können. Bei jeder Überführung trifft dann die modernste Bahntechnik auf die ältesten Bahnanlagen der Welt.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen This is Stockton on Tees; The Northern Echo (20/02/2018); Hitachi Rail Limited

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 01 Oktober 2019 19:52

Nachrichten-Filter