english

Montag, 07 Oktober 2019 17:30

Polen: Schmalspurbahn Środa - Zaniemyśl muss Betrieb aussetzen

srodasroda2

Foto ŚKP.

Średzka Kolej Powiatowa (ŚKP), Betreiber der Schmalspurbahn Środa Wielkopolska - Zaniemyśl, hat am 07.10.19 mitgeteilt, dass man gezwungen ist, den Betrieb bis auf weiteres auszusetzen. Der Grund für diese Entscheidung ist der Verlust der finanziellen Liquidität der Betreibergesellschaft Towarzystwo Przyjaciół Kolejki Średzkiej "Bana".

Auf der Seite des Vereins heisst es: "Meine Damen und Herren, Wir bedauern, Ihnen mitteilen zu müssen, dass der Betrieb der Środa Kolej Powiatowa bis auf weiteres eingestellt wurde. Über die Gründe für diese Entscheidung und ein mögliches weiteres Schicksal unserer Perle werden wir Sie in Kürze informieren."

"Der Betreiber der Średzka Kolej Powiatowa hat kein Geld, um die notwendigen Inspektionen an den Wagen durchzuführen, so dass sie nicht auf der Strecke fahren können", erklärte Krzysztof Kubiak, Sprecher der ŚKP in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Głos Wielkopolski. "Wir möchten Sie daran erinnern, dass die Bahn jedes Jahr von vielen Eisenbahnfreunden besucht wird, nicht nur aus der Wielkopolska, sondern auch aus dem ganzen Land und sogar aus der ganzen Welt. In diesem Jahr hatten wir sogar 10 Waggons, sie waren alle voll, die Leute mussten in den Gängen stehen."

Entgegen Informationen im Internet handelt es sich nicht um den schlechten Zustand der Strecke von Środa Wielkopolska nach Zaniemyśl, obwohl zum Beispiel der Schmalspurviadukt über die Normalspur nur bis Ende dieses Jahres zugelassen ist.

Die Eisenbahn gehört dem Landkreis Środa. Betreiberin seit 2015 ist der Verein der Freunde der Środa-Eisenbahn "Bana", Towarzystwo Przyjaciół Kolejki Średzkiej "Bana". Ein im Jahr 2015 unterzeichneter Pachtvertrag ist bis 2022 gültig.

Erst vor einer Woche, am 02.10.19, hatte der polnische Infrastrukturverwalter PKP Polskie Linie Kolejowe S.A. 600 m Schienen im Wert von fast 30.000 PLN an den Verein der Freunde der Środa-Eisenbahn "Bana" gespendet. Die Bahn sollte damit einen Teil ihrer Gleise in Polwica bei Zaniemyśl ersetzen. Durch die Zusammenarbeit der "Eisenbahner der großen und kleinen Bahnen" sollte die Schmalspurbahn weiterhin reibungslos und sicher funktionieren.

In den kommenden Tagen finden Gespräche mit dem Landkreis statt, die dem Verein helfen sollen, bis Ende des Jahres zu überleben.

WKZ, Quelle Głos Wielkopolski, ŚKP, PKP PLK

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 07 Oktober 2019 17:33

Nachrichten-Filter