english

Montag, 07 Oktober 2019 17:06

Schweiz: La Chaux-de-Fonds

p1490241p1490561

La Chaux-de-Fonds ist eine Stadt im Schweizer Jura auf 1.000 m Höhe und bekannt für das Uhrmacherhandwerk. Perfekt wie ein Uhrwerk läuft auch der Bahnverkehr mit zwei überlagerten RE-Linien im Stundentakt Neuchâtel-Le Locle (Flirt) und Bern - Neuchâtel - La Chaux-de-Fonds (BLS) auf der eingleisigen Strecke vom Neuenburger See über die Spitzkehre von Chambrelien (2 Min. Aufenthalt für Fahrtrichtungswechsel) durch den auf 1048 m ü. N.N. liegenden Scheiteltunnel nach La Chaux-de-Fonds (994 m) hinauf.

p1490234p1490537

Eingesetzt werden beim RE Bern - La Chaux auf sechs Wagen (4 B, davon 1 Steuerwagen, 1 A und 1 AD mit Abteilen) verkürzte ehemalige Swiss-Express Garnituren (EW III) aus der ersten Hälfte der 70er Jahre, mit denen die BR 465 auch auf den 31 0/00-Rampen leichtes Spiel hat. Nach nur 5 Minuten Wendezeit geht es dann gleich wieder zurück nach Bern. In La Chaux bestehen schlanke Anschlüsse mit den CJ nach Saignelégier-Glovelier sowie mit TransN nach Les Ponts-de-Martel.

Die Aufnahmen aus La Chaux-de-Fonds vom 06.10.2019 zeigen BLS-Wendezüge Bern-La-Chaux-de Fonds mit 465 008 'Allegra' (Werbung 'Patenschaft Berggemeinden'), die Garnitur mit Vollwerbung für Kambly eine Stunde später und einen Blick in die immer noch komfortablen EW III. Am Schmalspurbahnsteig warten TransN 7 nach Les-Ponts-de-Martel sowie der neue CJ-Triebwagen 651 nach Glovelier.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 07 Oktober 2019 17:13

Nachrichten-Filter