english

Mittwoch, 09 Oktober 2019 07:10

Großbritannien: Govia Thameslink hat sein grösstes Fahrzeugaustauschprogramm abgeschlossen

gn 717015 l=king's=cross 19 09 12gtr 700038 king's=cross=2 19 09 12

Neue GTR-Triebzüge (Thameslink und Great Northern) in London King's Cross und Stevenage, September 2019. Fotos Rüdiger Lüders.

Am 30. September 2019 konnte die britische Bahngesellschaft Govia Thameslink Railway (GTR) den bisher umfangreichsten Fahrzeugaustausch seit der Privatisierung der Eisenbahnen in Grossbritannien abschliessen. Mit der Abstellung der letzten, über vierzig Jahre alten Triebzüge der Class 313 und gleichzeitigen Inbetriebnahme der kompletten Flotte neuer sechsteiliger Triebzüge der Class 717 von Siemens beendete GTR die Erneuerung ihres Fahrzeugbestands auf den Thameslink- und Great-Northern-Strecken.

gn 387111+115 l=king's=cross 19 09 12gn 387129 l=king's=cross3 19 09 12
gn 387115 lner 43206 l=king's=cross5 19 09 12tl 700122 interior 1 19 09 04
tl 700122 peterborough 1 19 09 04tl 700145 stevenage 19 09 04

Das 2 Mrd. GBP (ca. 2.224 Mio. EUR) schwere Austauschprogramm hatte 2014 mit dem Einsatz neuer “Electrostar”-Züge der Class 387/1 begonnen, welche auf den zu GTR gehörenden Thameslink-Strecken die Altbautriebzüge der Class 319 ersetzten. Seither sind die Acht- und Zwölfteiler der Class 700 sowie zuletzt die Class 717 in Betrieb genommen worden. Insgesamt verfügt GTR jetzt über 1.526 neue Wagen und kann somit gegenüber dem früheren Bestand von 880 nun 646 zusätzliche Wagen einsetzen.

Der leitende Geschäftsführer von GTR, Steve White, sagte dazu im Rahmen einer Feierstunde: "Heute ist ein besonderer Tag für GTR und seine Kunden, denn mit der Indienststellung von über 1500 neuen Fahrzeugen konnten wir unser Streckennetz erweitern und bieten nun weitern 50.000 Pendlern im Vorortverkehr von London noch mehr Zugkapazitäten während des Berufsverkehrs auf den Strecken nach Gatwick Airport, Peterborough, Cambridge und Brighton."

Verkehrsminister Grant Shapps ergänzte: “Die Inbetriebnahme der neuen Fahrzeuge ist eine der grössten Verbesserungen seit der Privatisierung und hat den Austausch der ältesten Triebzüge der britischen Eisenbahnen ermöglicht. Nachdem sich die Anzahl der Reisenden in den vergangenen 20 Jahren mehr als verdoppelt hat, waren große Investitionen seitens der Regierung und der Bahngesellschaften erforderlich, um die britischen Züge weiterhin planmässig verkehren zu lassen.”

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quelle GTR

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 08 Oktober 2019 17:07

Nachrichten-Filter