english

Freitag, 11 Oktober 2019 07:10

Niederlande: Ende 2020 verbinden ÖBB-Nachtzüge Amsterdam mit Wien und Innsbruck

ns 1

Der internationale Nachtzug kehrt in die Niederlande zurück. Stientje van Veldhoven, Staatssekretärin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, gab gestern (10.010.19) bekannt, dass das Ministerium in den kommenden Jahren Mittel für diesen Zweck bereitstellen wird.

Ab Dezember 2020 starten der österreichische Nachtzug-Spezialist ÖBB und die niederländische Staatsbahn NS einen täglichen Nachtzug von Amsterdam nach München, Innsbruck und Wien. Am Abend steigen die Reisenden in den Zug, um am nächsten Morgen ausgeschlafen an ihrem Ziel anzukommen.

"Dank den Bemühungen der Staatssekretärin", betont Roger van Boxtel, Präsident der NS. "Der Nachtzug braucht noch etwas Unterstützung, aber ich bin sicher, die Reisenden werden es zu schätzen wissen. In immer mehr Destinationen bis zu 700 Kilometern ist der Zug bereits die beste Wahl. Mit dem Nachtzug bieten wir auch über längere Strecken eine nachhaltige Alternative zum Flugzeug".

Schon jetzt können die Fahrgäste täglich mit dem Nachtzug von Düsseldorf aus fahren. Durch den Ausbau dieser Verbindung über Arnheim und Utrecht nach Amsterdam werden die Niederlande wieder direkt an das europäische Nachtzugnetz angeschlossen.

Van Boxtel: "Um einen erfolgreichen Nachtzug betreiben zu können, müssen die Ticketpreise mit denen der Flüge konkurrieren. Aber ein Nachtzug zu fahren ist ziemlich komplex und nicht billig. Der Zug fährt durch mehrere Länder, hat eine relativ große Anzahl von Mitarbeitern an Bord und aufgrund der langen Strecken ist die Nutzung der Eisenbahn relativ teuer. Im Gegensatz zum Flugverkehr zahlen Zugreisende Steuern auf den Fahrpreis. Infolgedessen decken die europäischen Nachtzüge die Kosten oft nicht vollständig."

In den kommenden Monaten wird die NS gemeinsam mit der Staatssekretärin und den ÖBB alle Details ausarbeiten, um die Integration in den Fahrplan und die Verfügbarkeit von Equipment zu lösen. Van Boxtel: "Aber mit solch begeisterten Partnern sind wir sehr zuversichtlich, dass wir diesen neuen Zug Ende nächsten Jahres starten können. In der Zwischenzeit werden wir weiter an Verbesserungen arbeiten, die ebenfalls ganz oben auf meiner Liste stehen, die aber leider länger dauern. Wie ein schnellerer Intercity nach Berlin."

Fakten Nightjet Amsterdam-Wien

• Start im Dezember 2020.
• Abfahrt von Amsterdam am frühen Abend, Ankunft in München, Innsbruck oder Wien am Morgen.
• In Nürnberg teilt sich der Zug in eine Strecke für München und Innsbruck und eine Strecke für Wien.
• Der Zug besteht aus Sitz-, Liege- und Schlafwagen. Die luxuriösen Abteile mit privaten Badezimmern bieten zusätzlichen Komfort.
• Die Preise für Sitzplätze liegen bei 29 Euro, für Liegeplätze bei 59 Euro und für Schlafwagen bei 89 Euro.
• Das Frühstück ist für die Passagiere in den Schlafbereichen inklusive.
• Es gibt Platz für Rollstühle und den Transport von Fahrrädern.

WKZ, Quelle NS

Zurück

Nachrichten-Filter