english

Samstag, 26 Oktober 2019 12:00

Serbien/Montenegro: Bergstrecke Belgrad - Bar

img 0683img 0734

Spektakulär ist die 476km lange Hauptstrecke von Belgrad nach Bar durchs Gebirge. Von Belgrad nach Bar befahren 2 Zugpaare die Gesamtstrecke. Es sind das Tageszugpaar D430/431 "Tara" und das Nachtzugpaar D432/433 "Lovcen".

img 0751img 0785

Beide Züge haben einen längeren Grenzaufenthalt auf der Gebirgstrecke in Vrbnica für die Paß/Zollkontrolle. Im Grenzbahnhof befindet sich auch das Kloster Kumanica Monastery, was man beim Tageszug in der Pause bei der Gelegnheit gleich besichtigen kann.

Die Bergstrecke von Belgrad zum Mittelmeerhafen Bar über Podgorica (früher Titograd) in Montenegro wurde erst 1976 eröffnet. Heute ist der Verkehr auf der Gesamtstrecke eher dürftig und im serbischen Abschnitt sind auch viele Langsamfahrstellen. Hier ist nun geplant (siehe auch LR Meldung) mit Hilfe Russlands die Strecke wieder für höhere Geschwindigkeiten zu ertüchtigen.

Bei der Eisenbahn von Montenegro Željeznica Crne Gore (ŽCG) ist der Steckenzustand gut und erlaubt höhere Geschwindigkeiten. Hier zeigt sich der Einfluß von EUR und Co als Währung in Montenegro, auch wenn Montenegro keine eigene EU-Währung hat.

Im Rahmen einer Fahrt der DGEG wurde die Strecke auf montenegrinischer Seite mit einem Fotosonderzug mit dem 6achser 461 039 befahren. Die Serbische Eisenbahn sagte kurz vor Fahrtbeginn den bestellten Sonderzug über die Bergstrecke ab. Die Bilder entstanden alle auf der montenegrinischen Seite der Strecke, wobei auch im Tunnelbahnhof Krusevacki Potok gehalten wurde.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Mehr in dieser Kategorie: « Montenegro: Reisebericht

Nachrichten-Filter