english

Dienstag, 29 Oktober 2019 07:10

Kroatien: Ausbau der Strecke Zagreb - Rijeka genehmigt und Wiedereröffnung in Istrien geplant

P15581 2062.024 e Borut 66 15 04 19HZ 2062.024 15581 Pula 97 15 04 19

Archivbilder der Strecke Leskovac - Karlovac der Eisenbahnen in Istrien. Fotos Rüdiger Lüders.

Die EU wird das 428 Mio. EUR umfassende Programm zur Modernisierung und Umgestaltung des Abschnitts Leskovac - Kalovac der Verbindung Zagreb - Rijeka (Teil des europäischen Korridors Vb) finanziell unterstützen. Der 44 km lange Streckenabschnitt soll zweigleisig und für eine Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h ausgebaut werden.

HZ 7122.019 Lupoglav 15 04 19P15581 2062.024 e Borut 70 15 04 19
HZ 2062.029 IC520 G=Dubrave 12 09 30HZ kol Borut 15 04 19

In einem zweiten Projekt ist dann der Bau einer neuen Bahnlinie zwischen Karlovac und Rijeka geplant, um die kurvenreiche, durch starke Steigungen gekennzeichnete eingleisige Altbaustrecke, welche bereits 1873 eröffnet worden war, zu ersetzen.

Um die istrische Halbinsel mit der Hafenstadt Pula direkt an das kroatische Bahnnetz anzuschließen, ist jetzt auch die Wiederinbetriebnahme der seit 2008 stillgelegten 52 km langen Strecke zwischen Lupoglav und Raša vorgesehen. Die Partner HŽ Infrastruktura und die Hafenverwaltung Rijeka haben dafür einen Finanzierungsantrag an die EU gestellt. Durch einen neuen Eisenbahntunnel unter dem Učka-Gebirge soll die Strecke in Istrien zukünftig mit der Bahnstrecke Rijeka - Matulji verbunden werden, worduch sich die Reisezeit zwischen Pula und Rijeka deutlich senken lässt.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen: Railway Pro, ECCE/CCCE-Projektbeschreibung (2012)

Zurück

Nachrichten-Filter