english

Samstag, 09 November 2019 15:00

Österreich: Heizhaus Attnang-Puchheim - ein Schwanengesang?

p1160132

In den Jahren 1906/07 erhielt der 1877 zum Knotenbahnhof ausgebaute Bahnhof Attnang-Puchheim ein großes, damals modernes Heizhaus welches den Anforderungen an die Traktion der Rudolfsbahn Steinach-Irdning - Schärding entspreche sollte. Geprägt war das Heizhaus, offiziell Zugförderung genannt, durch einen mächtigen Rundlokschuppen mit Drehscheibe.

Bereits ab 1924 diente es der elektrischen Traktion - vor 50 Jahren Wallfahrtsort für die zahlreichen Freunde der österreichischen "Krokodile" der Baureien 1089/1189. Bemerkenswert und für die Freunde der Eisenbahn auch so attraktiv, war die relativ lange Gleichzeitigkeit von Dampf-,Diesel-und E-Traktion, noch dazu mit interessanten Baureihen.

In den letzten Jahren wurde es still um das schöne Heizhaus und jetzt scheint das letzte Kapitel eingeläutet zu werden. Die bemerkenswerte Fahrleitungsspinne über der Drehscheibe wurde abgebaut und das Objekt steht zum Verkauf.

Warum hier die ÖBB nicht die Gelegenheit nutzen, zumindest Teile der staatlichen Schienen-Fahrzeug Sammlung geschützt unterzubringen -  ist nur schwer verständlich.

Noch warten zwei Triebwagen der Baureihe 5047 (links 75 und rechts 84) im Bereich des Heizhauses Attnang-Puchheim auf ihren nächsten Einsatz; ansonsten wirkt das einst so umtriebige Gelände (hier waren bis zu 450 Eisenbahner beschäftigt) wie ausgestorben.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter