english

Mittwoch, 13 November 2019 07:10

Dänemark: Management von Aarhus Letbane in das Rathaus einbestellt

aarhus1letbane2

Fotos Aarhus Letbane.

In der Gemeinde Aarhus, der die Hälfte von Aarhus Letbane gehört, ist man besorgt über Verspätungen und Zugausfälle der Aarhus Letbane, insbesondere bei kalter Witterung. Am Montag (11.11.19) wurde die Geschäftsführung von Letbanen ins Rathaus einbestellt, um die jüngsten Herausforderungen zu besprechen. Der Bürgermeister geht davon aus, dass der Betrieb im Jahr 2020 stabiler laufen wird - insbesondere auf der Strecke nach Grenaa, wo es große Herausforderungen für Pünktlichkeit und Zugausfälle gibt.

Er beschreibt die Situation - insbesondere auf dem Weg von und nach Grenaa - in letzter Zeit als unbefriedigend. "Ich verstehe, dass Kritik geäußert wird, da die derzeitigen Betriebssituation nicht akzeptabel ist. Wir müssen uns darauf verlassen können, dass das Management und der Verwaltungsrat hart daran arbeiten, die aufgetretenen Probleme zu beheben. Das wurde uns zugesichert, und jetzt muss es geliefert werden, sagt Jacob Bundsgaard (S), Bürgermeister von Aarhus.

Steen Stavnsbo, Vorstandsvorsitzender von Aarhus Letbane, ist selbst nicht zufrieden damit, wie die Stadtbahn in letzter Zeit läuft, wo unter anderem vereiste Fahrleitungen für Zugausfälle gesorgt haben, und er kann gut nachvollziehen, dass viele enttäuscht wurden. "Nein, ich glaube nicht, dass man zufrieden sein kann. Ich glaube nicht, dass das Wort zufriedenstellend benutzt werden kann für den Stand, wo wir sind. Aber ich bin zufrieden mit der Entwicklung, die wir haben, und ich bin zufrieden mit den Lösungen, auf die wir zusteuern. Natürlich bin ich ärgerlich darüber, wie es bisher gelaufen ist, aber ich kann nur sagen, dass es viele Überraschungen gegeben hat, weil alles sehr neu und sehr kompliziert ist." Auch er geht davon aus, dass der Betrieb im Jahr 2020 stabil laufen wird. Zur Vermeidung weiterer Störungen hat Aaarhus Letbane einen Aktionsplan zur Stabilisierung des Betriebs aufgestellt.

Die Region Mitteljütland schreibt, dass die Herausforderungen bei Frostwetter zunächst mit einer Kombination aus zusätzlichen "Eisfahrten" und einer Bereithaltung von Ersatzbussen gelöst werden. Eisfahrten bedeutet, dass die Stadtbahn nachts eine Bahn ohne Fahrgäste fahren lässt, um Eis an den Oberleitungen zu vermeiden. Diese fanden jedoch bisher nicht genug statt und konnten Zugausfälle nicht verhindern. Darüber hinaus wurden Glycerin-Geräte angeschafft, mit denen das Problem ab Januar behoben werden kann. Im Hinblick auf ein stabileres Informationssystem gibt die Stadtbahn bekannt, dass dies derzeit getestet wird und dass bis Weihnachten die volle Funktionalität erwartet wird.

"Wir müssen berücksichtigen, dass es Dänemarks erste Stadtbahn ist. Eine, die in der Stadt und über Land fährt. Deshalb sind wir auch die Ersten, die Fehler und Herausforderungen erleben. Die müssen schnell erledigt werden. Es wird gelingen, und wir hoffen, dass die vielen Fahrgäste der Stadtbahn etwas mehr Geduld mit uns haben", sagt Regionalratsvorsitzender Anders Kühnau in einer Pressemitteilung.

WKZ, GK, Quelle TV2, Aarhus Letbane

Zurück

Nachrichten-Filter