english

Montag, 18 November 2019 09:00

Griechenland: Zögerlicher Infratsrukturmittelabruf

Nach einem Bericht von Ypodomes.com macht sich die Generaldirektion Regio (DG Regio) der europäischen Kommission Sorgen über den zögerlichen Abruf von Infratsrukturmitteln, die verfallen können. Das betrifft in Griechenland auch die Verkehrsinfrastruktur, beispielweise wurde nur 11% der ausgeschriebenen Straßenbauprojekte abgeschlossen.

Im U-Bahn- und Straßenbahnbereich wurde überhaupt nichts abgeschlossen, bei der Eisenbahn verzögern sich aus diesen Mitteln finanzierten Vorhaben Ausbau Bahnhof Athen (2. Phase), die Elektrifizierung Kiato - Rhododaphni (Peloponnes) sowie die Elektrifizierung der thessalischen Strecken Paleopharsalos - Kalambaka und Larissa - Volos.

Grund sind meistens sich endlos hinziehende Ausschreibungsverfahren und anschließende Klagen.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Nachrichten-Filter