english

Montag, 25 November 2019 07:05

Niederlande: Ab 2023 mit dem ICNG nordwärts nach Leeuwarden und Groningen - Renovierung Amsterdam Central

icng1ns4

Fotos NS.

Die niederländische Bahn NS will 2023 eine neue direkte Zugverbindung von Breda und Rotterdam - über Amsterdam Zuid - nach Zwolle, Leeuwarden, Assen und Groningen starten. Reisende können die schnellen Intercity-Züge (ICNG) nutzen, die mit 200 km/h über die Hochgeschwindigkeitsstrecke (HSL) fahren können. Dadurch wird die Anzahl der Intercity-Direktzüge auf der HSL von 5 auf 6 pro Stunde erhöht.

Die neue Verbindung wird durch den Bau von zwei entscheidenden Weichen zwischen Schiphol und Amsterdam Zuid ermöglicht, für die die Bundesregierung ein Abkommen mit dem Vervoerregio Amsterdam und ProRail abgeschlossen hat. Damit ist es auch möglich, einen Airport Sprinter achtmal pro Stunde zwischen Schiphol und dem Amsterdamer Hauptbahnhof einzusetzen.

Roger van Boxtel, NS-Präsident und Chief Executive Officer: "Dies ist ein erster wichtiger Schritt zur Verkürzung der Reisezeit zwischen dem Ballungsraum Randstad und den nördlichen Niederlanden mit dem Intercity. In Kürze werden wir neue Intercity-Züge haben, die hohe Geschwindigkeiten von 200 km/h erreichen können. Wir wollen, dass so viele Passagiere wie möglich in verschiedenen Teilen der Niederlande davon profitieren können."

Der Reisezeitgewinn von Rotterdam über Zwolle in den Norden der Niederlande ist zunächst bescheiden: etwa 4 Minuten. Allerdings wird der Reisezeitgewinn von Breda nach Zwolle voraussichtlich fast eine halbe Stunde betragen. Van Boxtel fährt fort: "Wir investieren in mehr Schnellzüge und hoffen, dass dies ein Grund für den Staat sein wird, zusätzlich in schnellere Eisenbahnstrecken zu investieren. Ich denke an eine Lelylijn (neue Trasse Lelystad - Heerenveen - Groningen) oder eine schnellere Linie über Zwolle nach Norden."

Route

Die neue Verbindung wird von Breda und Rotterdam mit 200 km/h über die Hochgeschwindigkeitsstrecke nach Schiphol verlaufen. Die Route führt dann über Amsterdam Zuid nach Lelystad. Der Zug fährt dann mit höherer Geschwindigkeit auf der Hanzelijn nach Zwolle und dann weiter nach Groningen und Leeuwarden. Erstmals wird die Hanzelijn mit einer Geschwindigkeit von 160 km/h oder schneller befahren. Die mögliche Geschwindigkeit wird noch untersucht. Auch die aktuelle Route vom Norden der Niederlande über Utrecht in die Randstad bleibt bestehen. Der endgültige Zeitplan und die Reisezeiten werden 2022 bekannt gegeben.

Neuer Intercity ICNG

Im Jahr 2016 unterzeichneten NS und Alstom einen Vertrag über die Lieferung von 79 Hochgeschwindigkeits-Intercity-Zügen (ICNG) mit einer Höchstgeschwindigkeit von 200 km/h. Der Auftrag wurde kürzlich auf 99 Züge erweitert. Der ICNG ist sowohl für die Hochgeschwindigkeitsstrecke als auch für das Normalgleis geeignet. Die ersten Fahrten beginnen 2021 auf der HSL Amsterdam - Rotterdam - Breda, anschließend werden die Züge auch zwischen Den Haag und Eindhoven und ab 2023 auch zwischen Breda und Zwolle, Assen, Groningen und Leeuwarden eingesetzt.

Airport Sprinter

Im Jahr 2023 wird NS den Airport Sprinter zwischen Amsterdam Centraal, Schiphol und Hoofddorp einführen. Auf diese Weise wird die Verbindung zwischen dem Flughafen und Amsterdam Central während der Renovierung von Amsterdam Central aufrechterhalten. Die Sprinter starten achtmal pro Stunde von einem festen Bahnsteig und bieten den Fahrgästen alle 7-8 Minuten eine komfortable Schnellverbindung. Die Intercity-Züge fahren direkt über Amsterdam Zuid. Auf diese Weise bleibt der nationale Flughafen für die gesamten Niederlande gut erreichbar.

Renovierung Amsterdam Central

Im Jahr 2023 wird ProRail mit den weitreichenden Arbeiten in Amsterdam Central beginnen. Um dem wachsenden Passagieraufkommen gerecht zu werden, werden unter anderem die Bahnsteige und Treppenhäuser verbreitert. Um dies zu ermöglichen, werden Gleise entfernt.

WKZ, Quelle NS

Zurück

Nachrichten-Filter