english

Mittwoch, 27 November 2019 07:10

Russland: S-Bahn-Verkehr auf den Zentralen Durchmesserlinien in Moskau eröffnet

putin 0putin2

Fotos Kreml

Eine Zeremonie zur Aufnahme des Personenverkehrs auf zwei Strecken der Moskauer Zentralen Durchmesserlinien (Moskovskih central'nyh diametrah, MCD) fand am 21. November statt. Der russische Präsident Vladimir Putin nahm an der Eröffnungsfeier teil, ebenso wie Verkehrsminister Evgenij Ditrih und der Vorsitzende der Russischen Eisenbahn RŽD, Oleg Belozërov.

mosk1putin 4
putin 8putin3

Die Teilnehmer der Zeremonie besichtigten den neuen Pavillon des Belorussischen Bahnhofs für beschleunigte S-Bahn-Züge in Richtung Odincovo und Usovo und machten auch eine Fahrt mit dem Elektrozug "Ivolga" zum Bahnhof Fili. Der Verkehr wurde im Abschnitt Moskva – Odincovo der ersten Durchmesserlinie MCD-1 "Odincovo - Lobnja" (jetzt auch im Abschnitt Belorussko - Savelovskij, also zwischen dem Belorussischen und dem Savelovsker Bahnhof) aufgenommen, ebenso in der MCD-2 "Nahabino - Podol'sk" (nun auch im Abschnitt Kursko - Rižskij, also zwischen dem Kursker und dem Rigaer Bahnhof). Die Fahrzeit auf der MCD-1 beträgt 1,5 Stunden, auf der MCD 2 Stunden.

mosk3mosk2

Fotos RŽD.

"Wir haben erreicht, dass in einigen der im MCD-1 und MCD-2 enthaltenen Verbindungen die Anzahl der Züge um mehr als 60% gestiegen ist. Einwohner von Moskva und der Region werden Zugang zu 1,4 Millionen zusätzlichen Sitzplätzen pro Tag haben. Dieses komplexe Projekt umfasst nicht nur zusätzliche Gleise, Bahnsteige und Bahnhöfe, sondern auch neue Züge des Typs "Ivolga", die im Werk Tver produziert werden", sagte Oleg Belozërov.

mosk5

Durch den Projektstart wurde der Vorortverkehr in vier radialen Richtungen des Zentralen Verkehrsknotens wesentlich erhöht: In Richtung Kursk um 62 % (von 110 auf 178 Zugpaare), Riga um 76 % (von 92 auf 162 Zugpaare), Savelovo - um 38 % (von 143 auf 198 Zugpaare) und Smolensk um 37 % (von 139 auf 221 Zugpaare).

Es wurden fast 160 km Gleis, 7 Brücken und Tunnel, 39 Personenbahnsteige und 21 mehrstöckige Fußgängerübergänge gebaut. Insgesamt sind die ersten beiden Durchmesserlinien 132 km lang und enthalten 57 Stationen. In Zukunft wird mit der Umsetzung der nächsten Stufen der Durchmesserlinien die Anzahl der Stationen auf 66 erhöht. An 19 Stationen ist es möglich, zwischen der U-Bahn und den Moskauer Zentraldurchmesserlinien umzusteigen, in Zukunft wird sich die Anzahl der Umsteigepunkte auf 27 erhöhen.

Einer der Hauptvorteile der Durchmesserprojekte ist ein hoher Grad der Integration von S-Bahn, U-Bahn und anderen öffentlichen Verkehrsmitteln in ein einziges Netz. Zu diesem Zweck werden moderne Umsteigeknoten gebaut, eine einheitliche Tarifpolitik eingeführt und den Fahrgästen ein breites Spektrum an damit verbundenen Dienstleistungen angeboten.

Bis Ende 2024 wird die Inbetriebnahme von vier Durchmesser-Strecken abgeschlossen sein, darunter Kryukovo - Ramenskoe und Aprelevka - Železnodorožnaja. Der Weg von MCD-5 und der Zeitpunkt seiner Umsetzung sind noch offen. Die Umsetzung der geplanten Maßnahmen zur Entwicklung der Eisenbahninfrastruktur des Zentralen Verkehrsknotens wird es ermöglichen, den Personenverkehr im Vorortverkehr deutlich zu steigern - bis 2025 um 20% auf bis zu 948 Millionen Fahrgäste.

WKZ, Rüdiger Lüders, Quelle RŽD

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 27 November 2019 07:21

Nachrichten-Filter