english

Mittwoch, 27 November 2019 09:00

Großbritannien: Massenmigration des Managementteams von Virgin zu First Group

vt 390117 ic man eus milton=keynes 4 19 09 03vt 221142 ic che eus milton=keynes 5 19 09 03

Abschiedsbilder von Virgin Trains aus dem September. Fotos Rüdiger Lüders.

First Group hat das gesamte bestehende Managementteam von Virgin Trains eingestellt, um das neu übernommene Franchise West Coast Partnership zwischen London und Glasgow ab Fahrplanwechsel zu leiten.

vt 390050 ic edb eus stoke=ot2 19 09 03vt 390050 ic edb eus stoke=ot3 19 09 03

Phil Whittingham, 48, seit 2013 Geschäftsführer von Virgin Trains, wird eine "Massenmigration seines Managementteams zur First Group" leiten, berichtet The Times. Mit Whittingham geht eine Vielzahl von Direktoren, die für Personal, Finanzen, Handel, Informationstechnologie und Unternehmensangelegenheiten verantwortlich sind.

Während die Mehrheit der Bahnmitarbeiter wie Lokführer und Besatzungen nach den Transferregeln automatisch einen Arbeitsplatz in der neuen Betriebsgesellschaft erhält, wenn ein Franchiseunternehmen den Besitzer wechselt, ist es ungewöhnlich, dass auch alle leitenden Angestellten wechseln. "Der Schritt könnte als Anerkennung für die zurückliegende Leistung von Virgin Trains angesehen werden - oder auch als eine weitere Anklage gegen das Franchising-System für den Schienenverkehr", meint The Guardian.

Whittingham arbeitete bei Virgin Trains, seit diese vor 23 Jahren das Franchise nach der Privatisierung der West Coast Main Line übernommen hatte. Im August 2019 wurde das Franchise als West Coast Partnership - das auch die Rechte für den zukünftigen Betrieb der Hochgeschwindigkeitsstrecke HS2 beinhaltet - von Dezember 2019 bis 2031 an First Trenitalia (70% FirstGroup, 30% Trenitalia UK) vergeben.

Virgin Trains, ein Gemeinschaftsunternehmen des Unternehmers Sir Richard Branson und der Personenbeförderungsgruppe Stagecoach, ist nach wie vor mit dem DfT wegen der zukünftigen Pensionsverpflichtungen über die Vergabe der West Coast Line im Streit. Die Gerichtsverhandlungen sollen im neuen Jahr stattfinden.

Eine zweite Geschäftsführerin, Caroline Donaldson, stammt vom Bieterteam von First. Caroline Donaldson wird für die Überwachung der Vorbereitungen für den Betrieb der Züge auf HS2 verantwortlich sein. Frau Donaldson ist seit 2010 bei der First Group und arbeitete zuvor für Network Rail und London Underground.

WKZ, Quelle The Times, The Guardian

Zurück

Nachrichten-Filter