english

Freitag, 29 November 2019 07:10

Spanien: Renfe Viajeros, Intermodalidad de Levante und Rielsfera (SNCF) sind die vorgewählten Bieter für den AVE-Betrieb

renferraduf1

Fotos Renfe.

Der spanische Hochgeschwindigkeitsnetzbetreiber Adif Alta Velocidad (Adif AV) hat am 27.11.2013 eine außerordentliche Sitzung des Verwaltungsrats einberufen, auf der die drei Pakete A, B und C für die Rahmenkapazitäten im liberalisierten AVE-Verkehr den Unternehmen Renfe Viajeros, Intermodalidad de Levante (Operador Ferroviario de Levante, Air Nostrum/Trenitalia) und Rielsfera (SNCF Voyages Développement) zugewiesen hat. Der Beschluss des Verwaltungsrates wurde einstimmig gefasst.

ave

Grafik WKZ.

So können ab dem 14. Dezember 2020 drei Unternehmen in den Korridoren Madrid - Barcelona - Französische Grenze, Madrid - Levante (Valencia/Alicante) und Madrid - Sur (Sevilla/Malaga) tätig sein, in denen es eine Steigerung von 65 % gegenüber dem derzeitigen kommerziellen Angebot geben wird.

Debei wurden die drei Pakete wie folgt vergeben:

• Renfe Viajeros S.M.E. S.A. ist der vorausgewählte Bieter für Paket A (täglich 48 Züge pro Richtung und Korridor)
• Intermodalidad de Levante (Operador Ferroviario de Levante S.L., kontrolliert von Air Nostrum und Trenitalia) ist der vorausgewählte Bieter für Paket B (täglich 16 Züge pro Richtung und Korridor)
• Rielsfera, S.A.U. (SNCF Voyages Développement, S.A.S.) ist der vorausgewählte Bieter für Paket C (täglich 6 Züge pro Richtung und Korridor)

Nicht berücksichtigt in der Auswahl wurden die drei folgenden Bieter:

• Motion Rail (bestehend aus Talgo, Globalia und dem Investmentfonds Trilantic Europe)
• Eco Rail (Andalusien)
• Eagle Rail (bestehend aus den Infrastrukturmanagern Glovalia und Morentia)

Adif AV betrachtet den Prozess der Öffnung des Schienenpersonenverkehrs als großen Erfolg, der durch das enorme Interesse bestätigt wird, das das spanische Netz für die Eisenbahnunternehmen geweckt hat.

Diese Vorauswahl markiert den Höhepunkt eines Prozesses, der vor weniger als einem Jahr am 01.01.2019 begonnen hat, und der gemäß den Richtlinien des Vierten Eisenbahnpakets und seiner Umsetzung in das spanische Eisenbahngesetz abgelaufen ist. Am 31.10.2019 war die Frist für die Einreichung von Rahmenkapazitätsanträgen abgelaufen, wobei insgesamt sechs Eisenbahnunternehmen Anträge auf Vergabe einreichten, was ein Meilenstein auf europäischer Ebene ist. Am 27.11.2019, weniger als einen Monat nach Ablauf der Antragsfrist, konnte Adif AV die angebotenen Rahmenkapazitäten vorab zuweisen.

Von nun an haben die Bewerber etwas mehr als ein Jahr Zeit, um sich auf die Aufnahme ihres Betriebs vorzubereiten, und zwar ab dem 14. Dezember 2020, dem Tag der Liberalisierung des Personenverkehrs.

Die endgültige Unterzeichnung der Rahmenverträge ist für den 15. März 2020 geplant. Das endgültige Abonnement bedarf der vorherigen Mitteilung und Genehmigung dieser Vereinbarungen durch die CNMC.

WKZ, Quelle Adif AV, El mundo, El País

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 29 November 2019 07:18

Nachrichten-Filter