english

Freitag, 29 November 2019 13:41

Italien: Alstom liefert 31 "Donizetti" für die Lombardei

domizetti

Foto Alstom.

Alstom hat mit dem italienischen Betreiber Ferrovienord einen Vertrag über insgesamt 194 Mio. EUR für die Lieferung einer ersten Charge von 31 Regionalzügen für die Region Lombardei unterzeichnet. Die Züge werden ab 2022 schrittweise ausgeliefert.

Dieser erste Vertrag ist Teil einer Rahmenvereinbarung, die Alstom heute ebenfalls mit FNM unterzeichnet hat. Die Vereinbarung sieht die Möglichkeit vor, in acht Jahren 30 zusätzliche Züge (höchstens 61) zu kaufen und beinhaltet Optionen für vorbeugende und korrigierende Wartungsarbeiten.

Die Unterzeichnung folgt auf die Vergabe der von der FNM im Jahr 2017 durchgeführten Ausschreibung an Alstom, nachdem der Kauf von 176 neuen Zügen durch die Region Lombardei, die 1,6 Mrd. EUR für das gesamte Programm bereitgestellt hat, bestätigt wurde.

Die von Ferrovienord bestellten Züge (vom Kunden "Donizetti" genannt) sind Teil der Coradia Stream-Reihe, der neuesten Generation von einstufigen elektrischen Zügen, die von Alstom für den Regionalverkehr entwickelt und produziert werden. Ausgestattet mit vier Fahrmotoren erreichen die Züge eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Sie stellen die vierte Generation eines Modells dar, das bereits in zehn italienischen Regionen im kommerziellen Einsatz ist und in Übereinstimmung mit den Technischen Spezifikationen für die Interoperabilität (TSI) hergestellt wird.

Alstom produziert Coradia Stream-Züge in Italien. Projektentwicklung, der größte Teil der Herstellung und Zertifizierung erfolgt am Standort Savigliano (CN) von Alstom. Die Entwicklung und Herstellung von Traktionssystemen und anderen Komponenten erfolgt in Sesto San Giovanni (MI), während der Standort Bologna für die Lieferung von Bordsignalanlagen verantwortlich ist.

Ferrovienord befindet sich zu 100 % im Besitz von Ferrovie Nord Milano (FNM) und verwaltet 331 km Schienennetz und 124 Bahnhöfe in der Lombardei. FNM ist die Nummer eins im Bereich der integrierten Mobilität und des Verkehrs in der Lombardei. Die Gruppe ist der größte private italienische Investor in diesem Sektor. FNM S.p.A. ist seit 1926 ein börsennotiertes Unternehmen. Mehrheitsaktionär ist die Region Lombardei, die 57,57% der Aktien hält.

WKZ, Quelle Alstom

Zurück

Nachrichten-Filter