english

Freitag, 06 Dezember 2019 07:10

Großbritannien: EMR-Vorschläge für Fahrplanverbesserungen ab Dezember 2020

EMT 220.011 Luton=Parkw 16 09 08EMT 220.007 Luton=Parkw2 16 09 08

EMR Intercity und Regional in Kettering, Luton Airport Parkway und Nottingham. Fotos Rüdiger Lüders.

East Midlands Railway (EMR) hat der britischen Öffentlichkeit jetzt die Planung für die zukünftigen Angebote im Intercity-, Vorort- und Regionalverkehr zwischen London und den sog. “East Midlands”, also der Region zwischen Leicester, Nottingham, Derby und Sheffield vorgestellt.

EMR 222020 IC SHF STP Kettering 3 19 09 03EMR 222012 Nottingham 27 19 09 04
EMR 156473 Nottingham 5 19 09 04EMR 43043 IC STP SHF Kettering 19 09 03

Mit den Vorschlägen für den Fahrplan ab Mitte Dezember 2020 will EMR tausende zusätzlicher Sitzplätze, schnellere Verbindungen, einheitlichere Abfahrtszeiten und spezielle Züge für die Städte in den East Midlands geboten. Im Rahmen dieser Verpflichtung sollen im gesamten EMR-Netz drei verschiedene Zuggruppen betrieben werden: EMR Intercity, EMR Electrics und EMR Regional.

1. EMR Intercity

Im Überblick:
• Fahrten nach London werden bis zu 30 Minuten schneller
• Frühere Züge morgens, spätere am Abend zurück von Sheffield / Nottingham nach London

Die Vorschläge für EMR Intercity sehen schnellere Verbindungen von und nach London St. Pancras International und einen einfacheren, einheitlicheren Fahrplan mit vertakteten Abfahrtszeiten vor. 2020/21 werden die alten Hochgeschwindigkeitszüge des Typs IC125 durch modernere Dieselzüge mit verbesserten Inneneinrichtungen ersetzt, und bis Dezember 2022 wird eine Flotte brandneuer, umweltfreundlicherer Bi-mode-Züge in Betrieb sein.

2. EMR Electrics

Die EMR Electrics der East Midlands Railway werden im Dezember 2020 den Betrieb aufnehmen. Diese Züge erfüllen die Franchise-Anforderungen zur Trennung der Zugangebote zwischen Corby und London St. Pancras International. Dafür sollen die neuen elektrischen Vorortzüge zwischen Corby, Kettering, Wellingborough, Bedford, Luton und Luton Airport Parkway einerseits sowie London St. Pancras wochentags von 06:00 bis 22:00 im 30-Minuten-Takt verkehren und tausende zusätzlicher Sitzplätze für die Fahrgäste bieten.

Im Überblick:
• Die Züge der EMR werden in beiden Richtungen an Wochentagen morgens und abends wieder in Bedford und Luton halten.
• Über 4.000 Sitzplätze für die Reisenden an jedem Wochentag vormittags.
• Die Wiedereinführung des Zugverkehrs in der Hauptverkehrszeit zwischen Wellingborough und Bedford bedeutet, dass Reisende nicht mehr auf den Ersatzbus ausweichen müssen.
• EMR Electrics bestehen in der Regel zu Stoßzeiten aus elektrischen Zügen mit 12 Wagen und mehr als 600 Sitzplätzen pro Zug. Das sind über 40% mehr Plätze als der längste Zug, der heute auf dieser Strecke fährt.
• Der neue London Luton Airport Express verkehrt alle 30 Minuten und verbindet den Flughafen mit der Londoner Innenstadt in nur 23 Minuten.
• Ein durchgehender Taktfahrplan, der den ganzen Tag über von 06:00 bis 22:00 Uhr alle 30 Minuten Züge vorsieht, mit neuen Verbindungen früh morgens sowie bis spät in die Nacht.

3. EMR Regional

Alle übrigen Züge sind zukünftig als EMR Regional gekennzeichnet. Diese Züge verbinden zahllose Gemeinden in den East Midlands und darüber hinaus zwischen Norwich und Liverpool, von Crewe nach Newark sowie zwischen Leicester und Lincoln.

Im Überblick:
• Die Vorschläge für EMR-Regional-Verkehre sollen verbesserte Verbindungen und neue Direktreisemöglichkeiten bieten. EMR wird im Jahr 2020 mit der Einführung instandgesetzter Züge beginnen, bevor im Jahr 2021 eine Generalüberholung und Modernisierung der Züge stattfindet.

Dies sind ersten Schritte in Richtung einer deutlichen Verbesserung des Zugangebots ab Dezember 2021, wenn EMR Regional mehr Sitzplätze, verlängerte Strecken und mehr Reisemöglichkeiten in den East Midlands anbieten wird.

Soweit die Vorschläge der East Midlands Railway für die zukünftigen Angebote im Intercity-, Vorort- und Regionalverkehr ab Dezember 2020.

Doch nicht alle Kunden der Bahngesellschaft EMR sehen hierin Verbesserungen. In Bedford regt sich zum Beispiel Widerstand gegen die Auflassung des Intercity-Halts und Ersatz durch lansamere Vorortzüge. Eine Gruppe betroffener Bahnkunden weist darauf hin, dass nach den Plänen der EMR

• Bedford vollständig von der Intercity-Karte verschwinden soll.
• Zukünftig keine direkten Verbindungen nach Norden über Kettering und Corby hinaus mehr angeboten werden (aufgrund des Wegfalls der Halte direkter IC-Züge in Richtung Norden).
• Nur noch langsamere Vorortzüge nach London anstelle der heutigen Intercity verkehren.

Schließlich sind auch Geschäftsreisende und Touristen betroffen, die bisher in Luton Airport angekommen sind und dann vom Bahnhof Luton Airport Parkway aus direkt mit einem Intercity in die East Midlands weiterreisen konnten. Diese Reisenden müssen zukünftig mit einem Vorortzug von EMR Electrics nach Kettering fahren und können erst dort in einen Intercity nach Nottingham umsteigen. Fluggäste, die mit EMR nach Derby oder Sheffield fahren wollen, bleibt sogar nichts anderes übrig, als von Luton Airport Parkway zunächst einen Vorortzug nach London St. Pancras International zu nehmen, um dort in den Intercity umzusteigen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter