english

Freitag, 06 Dezember 2019 15:14

Frankreich: Neuer Streiktag für Dienstag angekündigt

Ermuntert über die massive Mobilisierung gegen die Rentenreform, auf der am 5. Dezember mindestens 800.000 Menschen auf den Straßen Frankreichs teilnahmen - nach Angaben der CGT sogar 1,5 Millionen -, forderten die interprofessionellen Gewerkschaften (CGT, FO, Solidaires, FSU und Schüler- und Gymnasialorganisationen, UNL, MNL und UNEF) bei ihrem Treffen am Freitagmorgen (06.12.2019) im Hauptquartier der FO einen neuen Tag für Streik und Demonstrationen.

"Rendez-vous auf der Straße am 10. Dezember für einen neuen interprofessionellen Tag", erklärte Catherine Perret, Konföderationssekretärin der CGT, am Ende der intersyndikalen Sitzung.

Am Freitag war der Verkehr nach wie vor stark gestört: Bei der SNCF wurden 90% des TGV und 70% des TER gestrichen.

Die Streikrate in der Eisenbahngesellschaft erreichte am Donnerstag den Wert von 55,6% (Lokführer 85,7%, Schaffner 73,3%, Stellwerker 57%) und damit den höchsten Wert seit 2007. Am Freitag streikten noch 31.8%.

Bei den Pariser Verkehrsbetrieben RATP wurde über die Weiterführung der Bewegung bis Montag abgestimmt, so dass zehn Metrolinien wie am Donnerstag geschlossen bleiben.

Nach einer massiven Mobilisierung am Donnerstag (51,15% Streikende in Schulen, 42,32% in Colleges und Gymnasien) ist die Mobilisierung im Schulsektor am Freitag geringer ausgefallen: Die Streikendenrate betrug nach Angaben des Ministeriums 4,55% in der Primarstufe und 5,4% in der Sekundarstufe (Colleges und Gymnasien).

WKZ, Quelle Le Parisien, Le Monde

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 06 Dezember 2019 15:32

Nachrichten-Filter