english

Montag, 16 Dezember 2019 13:08

Polen: EU-Kommission genehmigt Regelung über 234 Mio. EUR zur Unterstützung der Lärmminderung im Schienengüterverkehr

Die Europäische Kommission hat nach den EU-Beihilfevorschriften eine Beihilferegelung zur Unterstützung der Lärmminderung des Schienengüterverkehrs in Polen genehmigt. Die Beihilfe verfügt über ein Gesamtbudget von 1 Mrd. PLN (rund 234 Mio. EUR). Sie wird durch eine Erstattung von bis zu 50 % der Kosten für die Ausrüstung von in Polen betriebenen Eisenbahngüterwagen mit weniger lauten Bremsbelägen gewährt, die vor dem 1. Januar 2015  in Verkehr gebracht wurden.

Durch diese Nachrüstung können ältere Waggons eine geringere Lärmemission aufweisen. An der Regelung können alle im Europäischen Wirtschaftsraum ansässigen Eisenbahnunternehmen und Eigentümer von Wagen teilnehmen, die in das nationale Fahrzeugregister Polens eingetragen sind und den Güterverkehr auf dem polnischen Schienennetz betreiben. Die Beihilfe wird zu nichtdiskriminierenden Bedingungen gewährt.

Die Kommission hielt die Maßnahme für notwendig, da Eisenbahnunternehmen und Eigentümer bestehender Güterwagen ohne die Unterstützung keine ausreichenden Anreize für die Nachrüstung hätten. Auf dieser Grundlage kam die Kommission zu dem Schluss, dass die Maßnahme mit den EU-Beihilfevorschriften, insbesondere den Leitlinien der Kommission für staatliche Beihilfen an Eisenbahnunternehmen, vereinbar ist.

WKZ, Quelle EU-Kommission

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 16 Dezember 2019 13:20

Nachrichten-Filter