english

Freitag, 20 Dezember 2019 08:00

Bulgarien: Alstom wartet Siemens-Baureihen 10, 30 und 31

Alstom hat einen Fünf-Jahres-Vertrag für die Wartung des rollenden Materials der bulgarischen Nationalgesellschaft BDŽ Passenger Services (BDŽ - P"tničeski prevozi" EOOD) unterzeichnet. Der Auftragswert beträgt rund 70 Mio. EUR.

Der Vertragsumfang umfasst umfassende Instandhaltungsleistungen, einschließlich präventiver und korrigierender Wartung sowie die Überholung von 46 Zügen, die nicht zu Alstom gehören, darunter 22 Diesel- (Baureihe 10 von Siemens) und 24 Elektrotriebzüge (Baureihen 30 und 31 von Siemens), mit insgesamt 126 Wagen.

"Alstom expandiert mit einem neuen Wartungsvertrag nach Bulgarien", sagte Gabriel Stanciu, Geschäftsführer von Alstom in Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldawien. "Dieser Vertrag baut auf unserer einzigartigen Expertise in der Wartung von Zügen, die nicht zu Alstom gehören, auf, die wir während unseres 15-jährigen Vertrags für die Bukarester U-Bahnen und andere Wartungsprojekte auf der ganzen Welt konsolidiert und vollständig unter Beweis gestellt haben. Wir haben mit den ersten Vorbereitungen begonnen, um die Wartung durchführen zu können. Dies ist unser erster Auftrag in Bulgarien und wir sind stolz und dankbar, dass der Kunde unsere Expertise und unser umfangreiches Know-how gewählt hat", schloss Gabriel Stanciu.

Die Züge wurden 2006-2007 in verkehrsreichen Gebieten in Betrieb genommen und können mit der Wartung für weitere zehn Jahre verkehren. Die Dieselzüge verkehren auf der Strecke Sofia - Kyustendil und in der Region Varna. Die Elektrozüge bedienen den Verkehr in den Regionen Sofia und Plovdiv.

WKZ, Quelle Alstom, BDZ

Zurück

Nachrichten-Filter