english

Montag, 23 Dezember 2019 07:05

Schweiz: Vertrag zur Lieferung der fünf neuen Triebwagen für die Gornergratbahn unterzeichnet

ggb 3084 rotenboden 2 13 09 21ggb 3053 gornergrat 16 13 09 21

Archivfotos der heutigen Triebzüge der GGB: Rüdiger Lüders.

Bereits anlässlich der Bilanzmedienkonferenz im März 2018 hatte die Muttergesellschaft der Gornergratbahn GGB, die BVZ Holding AG, erklärt, dass man nach dem Kauf von fünf neuen Doppeltriebwagen für die GGB einen 20-Minuten-Takt für die beliebten Züge auf den Gornergrat einführen will.

Nachdem der Verwaltungsrat der BVZ Holding AG zwischenzeitlich die finanziellen Mittel für die Beschaffung freigegeben hatte, ist nun - noch rechtzeitig vor Weihnachten - zwischen den Verantwortlichen von Stadler Rail und der BVZ-Gruppe der Kaufvertrag unterzeichnet worden. Das Auftragsvolumen für die bereits 2021 erwartete Lieferung der fünf zweiteiligen Zahnrad-Triebzüge mit dem Namen POLARIS beträgt rund 45 Mio. Schweizer Franken (ca. 41,3 Mio. Euro). Die neuen Doppeltriebwagen sind kompatibel mit den vorhandenen Zügen der GGB und können künftig zusammen mit diesen in Mehrfachtraktion eingesetzt werden. Auf einer Länge von 34,6 m bieten sie 120 Sitzplätze und über 100 Stehplätze sowie zwei Rollstuhlplätze.

Ferdinando Lehner, der Chef der BVZ-Gruppe erklärte dazu: "Die neuen und schnelleren Fahrzeuge sind ein wichtiger Bestandteil in der Strategie für die Weiterentwicklung des Gornergrats als Topausflugsberg national und international." und Christian König, Leiter Verkauf Schweiz bei Stadler Rail ergänzte: "Wir freuen uns, für die Gornergratbahn weitere Zahnradbahnzüge liefern zu dürfen. Auf der Panoramastrecke zum Gornergrat dürfen Fahrgäste in Zukunft die Aussicht auf den schönsten Berg der Schweiz, das Matterhorn, mit mehr Komfort geniessen. Der Erfolg in Zermatt stärkt das Zahnradbahngeschäft von Stadler – eine Nische in der Stadler Weltmarktführer ist."

Der ungewöhnliche Name der neuen Züge steht für eine englische Abkürzung - POLARIS als Kurzform für "POpular LAndscape Railway In Switzerland".

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen bahnonline.ch, radio rottu oberwallis, Stadler (auf Facebook) 

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 22 Dezember 2019 16:17

Nachrichten-Filter