Diese Seite drucken
Mittwoch, 01 Januar 2020 14:14

Polen: Polnisch-chinesisches Konsortium modernisiert Rail Baltica Czyżew - Białystok

bug

Zweiter Brückenteil über den Bug. Foto PKP PLK.

Am 27.12.2019 hat der polnische Infrastrukturverwalter PKP PLK bekannt gegeben, dass die "Arbeiten an der Strecke E75 auf dem Abschnitt Czyżew - Białystok" an das polnisch-chinesische Konsortium aus Przedsiębiorstwo Usług Technicznych Intercor sp. z o.o. (Konsortialführer), Stecol Corporation und Sinohydro Corporation Limited vergeben wurden. Es gab drei Angebote.

Der vorgeschlagene Preis beträgt 3,37 Mrd. PLN (770 Mio. EUR) netto oder 4,14 Mrd. PLN (950 Mio. EUR) brutto. Es umfasst den Bau eines 71 km langen Abschnitts mit der notwendigen Infrastruktur zwischen den Bahnhöfen Czyżew und Białystok. Die Strecke soll auf eine Geschwindigkeit von 200 km/h ausgebaut werden. Das Projekt ist Teil des transeuropäischen Verkehrskorridors Rail Baltica, der die baltischen Staaten mit Polen und anderen EU-Ländern verbindet. In Polen sind es 341 km von Warschau über Bialystok und Elk bis zur Grenze zu Litauen in Trakiszki.

Die PKP PLK plant, mit dem ausgewählten Auftragnehmer einen Vertrag für das erste Quartal 2020 zu unterzeichnen. Das Vorhaben soll nach 37 Monaten ab Beginn der Arbeiten abgeschlossen sein und wird von der EU aus dem Programm CEF Connecting Europe kofinanziert. In drei Jahren soll so eine Fahrzeit von Białystok nach Warschau in anderthalb Stunden ermöglicht werden, eine Stunde kürzer als jetzt.

Es handelt sich um eine Neuausschreibung für dieses Projekt. Die erste wurde im Dezember 2018 storniert, weil die Kosten den Auftragswert überschritten. Im neuen Verfahren konnte der Wert heruntergehandelt werden.

Am 30.12.2019 wurde zudem der 15 km lange neue Streckenabschnitt Sadowne - Czyżew durchgehend zweigleisig mit einer zweiten neuen Brücke über den Bug in Betrieb genommen. Die Investition der PKP PLK wurde ebenfalls im Rahmen des Projektes CEF Connecting Europe für 569 Mio. PLN (130 Mio. EUR) durchgeführt, wobei ein etwa einen Kilometer langer, einspuriger Abschnitt mit einer Brücke über den Bug parallel zur alten Strecke fertiggestellt wurde.

WKZ, Quelle Polski Radio, Wyborcza, PKP PLK

Zurück