english

Freitag, 03 Januar 2020 07:10

Niederlande: Vier Millionen Fahrgäste 2019 ins Ausland

ns2

Fotos NS International.

Vier Millionen Fahrgäste sind nach Angaben von NS International im Jahr 2019 mit dem Zug von den Niederlanden zu einem Ziel im Ausland gefahren. Die Zahl der verkauften internationalen Zugfahrkarten ist im Jahr 2019 um 13% gestiegen. Unter den Top 10 der beliebtesten Reiseziele verzeichneten Brügge und der Brüsseler Flughafen Zaventem mit 22 % das stärkste Wachstum, gefolgt von Berlin mit 20 %.

nsinternationalnetwerkkaart 212094

Der stärkste Aufsteiger des Jahres ist Marne-la-Vallée, direkt vor den Toren vom Disneyland Paris. Mit dem Betrieb eines direkten Thalys hat sich die Zahl der Zugpassagiere zu diesem Zielort fast versiebenfacht.

Heike Luiten, Direktorin von NS International: "Der internationale Zug hat im vergangenen Jahr viel Aufmerksamkeit erregt. Immer mehr Reisende finden mit dem Zug eine komfortable und nachhaltige Art zu reisen. Mit einem dritten täglichen Eurostar, einer verkürzten Fahrzeit nach Brüssel und einem neuen, sehr beliebten Ziel für den Thalys wurde das Angebot an internationalen Zügen erweitert. Diese Linie werden wir im kommenden Jahr fortsetzen. Für internationale Fahrten bis zu 700 Kilometer muss der Zug die erste Wahl sein".

Weiter entfernte Reiseziele

Auffallend ist auch das Wachstum für Fahrten in weiter entfernte Ziele wie Bordeaux (+61 %), Mailand (+56 %) und sogar Barcelona (+31 %). "In absoluten Zahlen mag es bescheiden bleiben, mit mehreren zehntausend Bahnreisenden pro Jahr, aber das Wachstum ist beeindruckend. Unser Hauptaugenmerk liegt nach wie vor darauf, bei Fahrten bis zu 700 km Passagiere aus dem Flugzeug in den Zug zu bekommen. Aber auch das Reisen über längere Strecken muss attraktiver werden, mit einfacherer Buchung und niedrigeren Tarifen für Fernreisende. Wir können dies nicht alleine tun, deshalb ermutigen wir auch andere europäische Bahnunternehmen, das gleiche zu tun."

Spektakuläres Wachstum

Nur ein Ziel schloss sich dem Trend nicht an: Lille verlor seine direkte Thalys-Verbindung, die nun nach Marne-la-Vallée umgeleitet wurde. Für letztere bedeutete dies ein spektakuläres Wachstum (+587%), für Lille einen Rückgang von 49% der Bahnbesucher aus den Niederlanden. Die Besucherzahl in Antwerpen - nach Brüssel das beliebteste ausländische Ziel für niederländische Bahnreisende - blieb im Vergleich zum Vorjahr gleich.

Jahr mit Meilensteinen

Lieuten: "NS erwartet ein weiteres Jahr mit Meilensteinen für den internationalen Zug im Jahr 2020. Der Monsterjob, alle 3.200 europäischen Destinationen mit bis zu 700 Kilometern Länge problemlos zu buchen, ist nahezu abgeschlossen. Der direkte Eurostar zwischen Amsterdam und London wird hoffentlich noch in diesem Frühjahr starten, danach wollen wir schnell eine vierte Tagesfrequenz hinzufügen. Wir werden dann jährlich 1,3 Mio. Fahrgästen die Wahl eines Zuges nach London anbieten. Und Ende des Jahres werden die Niederlande wieder an das europäische Netz der Nachtzüge angeschlossen, mit einem Schlafwagenzug jede Nacht nach München, Innsbruck und Wien".

Wachstum in % bei den Top-10-Zielen

Brüssel (+14%)
Antwerpen (+0%)
Paris (+1%)
Berlin (+20%)
Flughafen Brüssel (+22%)
London (+6%)
Köln (+1%)
Düsseldorf (+15%)
Brügge (+22%)
Gent (+8%)

Wachstum in % bei Zielen >700 km

Lyon (+47%)
München (+33%)
Zürich (+46%)
Wien (+42%)
Marseille (+39%)
Bordeaux (+61%)
Mailand (+56%)
Barcelona (+31%)

Wachstum und Abstieg

Marne-la-Vallée (+587%)
Lille (-49%)

WKZ, Quelle NS, NS International

Zurück

Nachrichten-Filter