english

Montag, 13 Januar 2020 07:05

Großbritannien: Network Rail vergibt Wartungsvertrag für eine "Fliegende Banane"

NR 43062 Derby 3 15 06 09nr1

Fotos Rüdiger Lüders, Network Rail.

Der britische Eisenbahn-Infrastrukturbetrieb Network Rail gab vor einigen Tagen bekannt, dass man einen Wartungsvertrag für den sog, "Neuen Messzug" (NMT) mit der Firma Loram UK abgeschlossen hat. Der nach einer öffentlichen Ausschreibung im Dezember vergebene Wartungsvertrag hat einen Wert von 8 Mio. GBP (ca. 9,4 Mio. EUR) und läuft über einen Zeitraum von fünf Jahren.

NR 43013 NMT Exeter=SD=02 18 08 23NR 43013 NMT Exeter=SD=07 18 08 23

Fotos Rüdiger Lüders

Der Messzug NMT überwacht und zeichnet Informationen zum Gleiszustand bei Geschwindigkeiten bis zu 200 km / h auf. Es ist der schnellste Zug in der Infrastruktur-Überwachungsflotte von Network Rail, der aufgrund seiner Farbgebung als "Flying Banana" (Fliegende Banane) bekannt ist.

Der NMT erfasst in voller Fahrt Gleisfehler oder extremen Verschleiss der Schienen, was zu Sicherheitsproblemen führen oder die Leistung des Zugbetriebs beeinträchtigen könnte. Ausgestattet mit Hightech-Messsystemen, Track-Scannern und hochauflösenden Kameras handelt es sich bei dem Messzug NMT um einen umgebauten Intercity-Hochgeschwindigkeitszug vom Typ IC 125, der bereits seit 15 Jahren für Network Rail im britischen Eisenbahnnetz unterwegs ist. Die Geschwindigkeit des Zuges erlaubt, dass er in einer einzigen Schicht lange Strecken überprüfen kann. Es legt pro Jahr etwa 115.000 Meilen (184.000 km) zurück und erfasst alle 440 Meilen (ca. 700 km) etwa 10 TB Bilddaten. Die Ingenieure von Network Rail verwenden anschliessend die Daten, die der Zug sammelt, um gezielt Reparaturen durchzuführen und Wartungsarbeiten planen zu können.

Der NMT wird im Werk von Loram UK in Derby instand gehalten, wo seit 2010 auch die anderen Infrastrukturüberwachungszüge von Network Rail gewartet werden.

Mike Black, zuständiger Direktor der Beschaffungsabteilung bei Network Rail, sagte: „Dieser Vertrag vereinfacht die Wartung des neuen Messzuges. Es wird nicht nur Einsparungen für Network Rail und letztendlich für den Steuerzahler bringen, sondern auch sicherstellen, dass der Zug zukünftig auf einem hohen Standard gehalten wird, damit er weiterhin für die Sicherheit der Fahrgäste und anderer Eisenbahnnutzer sorgen kann."

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quelle Network Rail

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 13 Januar 2020 05:53

Nachrichten-Filter