english

Montag, 13 Januar 2020 07:00

Niederlande: Die neuen Züge sind die Lieblingszüge des Jahres 2019

ns flirtns sng

Flirt und SNG. Fotos NS

Die Zugfamilie der niederländischen Bahn NS besteht aus mehr als zehn verschiedenen Zugtypen. Einer etwas neuer als der andere, ein Sprinter oder ein Intercity: alles ein bisschen anders. Um die Zugfahrt ständig zu verbessern, befragt NS die Reisenden jedes Jahr nach ihren Erfahrungen. So weiss man, was der Lieblingszug des Jahres 2019 war. Noch wichtiger ist, dass auf diese Weise zu erfahren ist, was Reisende wirklich für relevant halten.

ns virmmns icng

VIRM und ICNG. Fotos NS, NS/Quintus Vosman.

Der Zugerfahrungsmonitor zeigt, dass die Punktzahl der Züge jedes Jahr steigt. Die allgemeine Meinung über den Zug stieg 2019 auf 7,6 für alle Intercitys (2014: 7,1) und die Sprinter erreichten 7,5 (2014: 7,0). Die jüngsten Sprinter (FLIRT und SNG) haben am besten gepunktet. Beide Züge haben eine Durchschnittsnote von 7,8. Ein gemeinsamer erster Platz. Der modernisierte Doppeldecker (VIRM) folgt den Sprintern mit 7,7 dicht auf den Fersen.

Traditionell punkten die neuen Züge am besten im Train Experience Monitor. Die älteren Züge schließen die Liste. Einer der ersten Doppelstockzüge (DDAR), der 2019 zuletzt gefahren ist, erhielt eine 6,2. Die Passagiere gaben dem ältesten Sprinter (SGM) einen halben Punkt weniger als den neueren Sprintern.

Die allgemeine Meinung im Zugerlebnismonitor wird durch die folgenden vier Komponenten gebildet: Atmosphäre, Komfort, Sauberkeit und Sicherheit. Gefragt werden Reisende nach ihren Erfahrungen mit dem Interieur und den Einrichtungen, nach der Attraktivität des Zuges und ob sie ihre Reisezeit angenehm verbringen konnten. Außerdem werden die Reisenden gefragt, ob sie den Zug als sauber und gut gepflegt erleben. Auch die Beleuchtung und das Sicherheitsgefühl spielen bei der Beurteilung eine Rolle.

Eine angenehme Zugfahrt hängt von einer Vielzahl von Umständen ab. Der Zug selbst spielt dabei offensichtlich eine entscheidende Rolle. Deshalb investiert die NS insgesamt 3,8 Mrd. EUR in die Anschaffung neuer und die Modernisierung bestehender Züge. Im Jahr 2017 werden alle 58 neuen Sprinter vom Typ Flirt (Stadler) auf der Strecke sein. Vom Auftrag des spanischen Herstellers CAF über 206 Sprinter (SNG) laufen nun 75 auf verschiedenen Strecken. Im Jahr 2021 werden die ersten Passagiere in den neuen, schnellen Intercity (Alstom) einsteigen können.

WKZ, Quelle NS

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 13 Januar 2020 05:52

Nachrichten-Filter