english

Freitag, 13 Oktober 2017 11:57

Frankreich: Verdoppelung der Fahrgastzahlen nach Toulouse weckt Bedürfnisse

Seit seinem Start am 2. Juli hat der TGV Océane nach Angaben der SNCF die Zahl der Passagiere zwischen Toulouse und Paris verdoppelt. Die SNCF hat in allen Atlantik-Destinationen (Südwest-Frankreich, Bretagne, Pays-de-la-Loire) mit einem Verkehrszuwachs von 15 % in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres einen guten wirtschaftlichen Erfolg erzielt. Günstige Preise und Reisekomfort haben mehr als 11 Millionen Reisende überzeugt.

Der TGV Océane bietet in der Tat schnellere Reisezeiten von 4.09 h zwischen Paris und Toulouse, was bei sechs Hin- und Rückfahrten pro Tag aber vor allem auf die Reisezeitverkürzung um 1h20 h zwischen Bordeaux und Paris zurückzuführen ist, während zwischen Toulouse und Bordeaux noch die konventionelle Strecke benutzt werden muss. Der Bau einer Hochgeschwindigkeitsstrecke Bordeaux - Toulouse bleibt in der Schwebe

Der Bürgermeister von Toulouse, Jean-Luc Moudenc, nutzte trotzdem die Gelegenheit, um auf die Dringlichkeit zu drängen, auch die Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Bordeaux und Toulouse einzurichten und erklärte die Zahlen der SNCF wie folgt: "Was für ein brillanter Beweis für die Notwendigkeit und den Wunsch nach dem TGV im Südwesten. Diese Leistung bestätigt die Wirtschaftlichkeit des TGV-Modells und die Dringlichkeit des Baues der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Bordeaux und Toulouse. Mit einem Toulouse, das drei Stunden von Paris entfernt liegt, kann die TGV-Linie dann ihr beträchtliches kommerzielles Potenzial voll ausschöpfen."

WKZ, Quelle SNCF, Actu

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 13 Oktober 2017 13:29

Nachrichten-Filter