english

Freitag, 17 Januar 2020 10:11

Großbritannien: Schwere Unwetter stören Eisenbahnbetrieb im Westen

gwr1avanti

Fotos Network Rail, National Rail.

Schwere Unwetter haben den Eisenbahnbetrieb gestern vor allem im Westen Großbritanniens gestört. Wellen und Meeresschlamm zerschlugen mehrere Fenster eines Pacers der Great Western Railway bei Dawlish auf dem Weg von von Exmouth nach Paignton. Ein Fahrgast wurde dabei verletzt.

Der 10:57 GMT-Dienst der Great Western Railway (GWR) von Exmouth nach Paignton wurde am Donnerstag (16.01.2020) auf der Fahrt entlang der Küste durch von Wind und Wasser hochgeschleudertem Schlamm beschädigt. GWR sagte, dass der beschädigte Pacer außer Betrieb genommen werden musste.

Aufgrund von Schäden an den elektrischen Oberleitungen zwischen BristolParkway und Swindon waren alle Gleise blockiert.

Der Sturm ist inzwischen abgeschwächt, aber größere Störungen sind in auch heute noch bei Fahrten zwischen Preston und Carlisle / Windermere / Barrow-in-Furness, in den Diensten von Avanti West Coast und Arriva Northern, beim TransPennine Express und dem Caledonian Sleeper zu erwarten.

Rüdiger Lüders, WKZ, Quelle Network Rail, National Rail, BBC

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 17 Januar 2020 10:18

Nachrichten-Filter