english

Freitag, 17 Januar 2020 16:35

Großbritannien: Das berühmte Glenfinnan-Viadukt wird abgesichert

SR 156493 Glenfinnan 01 17 09 01WCR 44871 Glenfinnan 26 17 09 01

Die bei Schottland-Touristen beliebte sog. "West Highland Line" von Glasgow nach Mallaig an der schottischen Westküste war im vergangenen Jahr mehrfach infolge von Unwettern unterbrochen. Daher wird die Strecke an einigen besonders gefährdeten Abschnitten jetzt vom Infrastrukturunternehmen Network Rail gesichert.

 539 Loch Shiel Glenfinnan 17 09 01 542 Glenfinnan Viaduct 17 09 01
Glenfinnan station 12 17 09 01Glenfinnan station 14 17 09 01

Insbesondere arbeitet Network Rail daran, die Strecke vor möglichen Erdrutschen und Steinschlägen von den Hängen und Böschungen rund um das legendäre Glenfinnan-Viadukt zu schützen, das mehrfach in den bekannten Harry-Potter-Filmen zu sehen ist.

Es werden 1,7 Mio. GBP (ca. 2 Mio. EUR) von Network Rail investiert, um lose Vegetation von den Hängen oberhalb der Gleise zu entfernen und Felsnetze zu installieren, so dass die Strecke zwischen Mallaig und Fort William dauerhaft geschütz wird. Die Arbeiten betreffen 14 Felsbereiche auf dem zweieinhalb Meilen (4 km) langen eingleisigen Streckenabschnitt zwischen Locheilside und Lochailort, die sowohl den Bahnhof Glenfinnan als auch das Viadukt umfasst. Dies wird die Belastbarkeit und Zuverlässigkeit dieser Bahnlinie für den Personenverkehr verbessern.

Das Projekt umfasst auch die Erneuerung von Abschnitten des Zaunes, um Tausende von Besuchern des Gebiets zu schützen, die jedes Jahr dem Touristenweg den Hang hinauf folgen, um eine bessere Aussicht auf die Berge und das Viadukt zu erhalten. So soll verhindert werden, dass die Touristen sich selbst gefährden und auf die Bahngleise verirren können.

Vor der Installation des Felsnetzes werden gefährliche Bäume an den Hängen über der Eisenbahn gefällt, bevor spezialisierte Abseilteams kleinere Pflanzen und Ablagerungen von der Felswand entfernen. Die oberen und unteren Anker werden gebohrt und in den Hang eingegossen, bevor das Metallgitter befestigt wird. Auf einigen Abschnitten mit erhöhtem Steinschlagrisiko ist dieses Netz besonders fest, um weiteren Schutz zu bieten.

Die für die Arbeiten in Glenfinnan zuständige Projektmanagerin von Network Rail, Diane Jones, erklärte dazu: „Die Arbeiten auf der Strecke zwischen Fort William und Mallaig sind Teil eines umfassenderen Wartungsprogramms, mit dem Gebiete gesichert werden, die für Lawinen oder Steinschlag anfällig sind, womit der Schutz der Eisenbahnstrecken bereits vor möglichen Beschädigungen verstärkt wird. Bei einer ständig wachsenden Zahl von Touristen in der Region ist es wichtig, dass wir diese Arbeiten nach Möglichkeit außerhalb der Hauptreisezeit oder nachts ausführen, damit Einheimische und Touristen weiterhin mit der Bahn nach Glenfinnan gelangen können."

Die Arbeiten von Network Rail werden noch bis April dieses Jahres andauern, bis die Touristensaison auf der "West Highland Line" beginnt und wieder zahlreiche Besucher das "Harry-Potter-Viadukt" besichtigen wollen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen BBC, Network Rail, The Scotsman

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 17 Januar 2020 19:16

Nachrichten-Filter