english

Sonntag, 15 Oktober 2017 11:27

Großbritannien: 47,9 Mrd. GBP für das Schienennetz

Verkehrsminister Chris Grayling hat am 12. Oktober 2017 die jüngste Etappe der Rekord-Investitionen der Regierung in das britische Eisenbahnsystem vorgestellt. Die Finanzierungsbilanz der Bahnindustrie setzt die Rekordinvestition der Regierung mit einer direkten Förderung von bis zu 34,7 Mrd. GBP (39 Mrd. Euro) für die Ausgaben zwischen 2019 und 2024 fort. Die Gesamtausgaben werden sich auf rund 47,9 Mrd. GBP (53,8 Mrd. Euro) erhöhen, sobald die erwarteten Einnahmen von Network Rail berechnet und zur Gesamtsumme addiert sind.

Die Ankündigung enthält auch die Finanzierung der Anfangsphasen zur Entwicklung neuer Eisenbahnsysteme. Aber, in einer Abweichung des vorhergehenden Ansatzes, wird die Regierung die Gelder für wichtige Verbesserungen und Modernisierungen separat nach einem neuen Verfahren mit strengeren Investitionsentscheidungen zuweisen, um sicherzustellen, dass diese im besten Preis-Leistungs-Verhältnis für den Steuerzahler verfügbar werden. Dieses neue Verfahren wird im Laufe des Jahres noch weiter konkretisiert werden.

Verkehrsminister Chris Grayling sagte: "Diese Regierung setzt ihre Rekordfinanzierung für das britische Eisenbahnnetz fort. Als Pendler weiß ich, wie frustrierend es ist, wenn Probleme auf der Strecke zu Verspätungen führen. Die Fahrgäste wünschen sich eine Eisenbahn, auf die sie sich verlassen können, und genau in diese Richtung werden diese enorme Investitionen helfen, ihren Alltag entscheidend zu verändern - durch eine frühere Erneuerung von mehr Gleisen und eine zunehmende Wartung, um bessere Dienstleistungen zu erbringen. Mit dieser Investition soll die Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit für Millionen von Fahrten gesteigert werden, und wir werden dazu wichtige Modernisierungen im ganzen Land durchführen und neue, schnellere und komfortablere Züge liefern."

WKZ, Quelle DfT

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 15 Oktober 2017 11:33

Nachrichten-Filter