english

Dienstag, 28 Januar 2020 11:21

Großbritannien: 500 Mio. GBP zur Wiederherstellung alter Strecken

uk h1
Foto Department for Transport.

Die britische Regierung sagt einen Betrag von 500 Mio. GBP (590 Mio. EUR) für die Wiederherstellung historischer Eisenbahnstrecken zu, um die Anbindung der Gemeinden im ganzen Land zu verbessern. Verkehrsminister Grant Shapps besucht dazu Fleetwood, um 21,9 Mio. GBP für zwei Eisenbahnlinien und einen neuen Bahnhofsfonds anzukündigen.

Die Kürzungen, die ursprünglich vom Chef der britischen Eisenbahn, Dr. Richard Beeching, 1963 vorgeschlagen wurden, beendeten den Personenverkehr auf etwa einem Drittel des Schienennetzes und schlossen mehr als 2.300 Bahnhöfe und bis zu 5.000 Meilen Gleis in ganz Großbritannien. Die Tausende von Kilometern Eisenbahn, die durch die Einschnitte aufgrund Dr. Beeching's Kürzungsplan verloren gingen, befinden sich in verschiedenen Zuständen. Einige unterhalten noch immer den Güterverkehr, einige sind ungenutzt und zugewachsen, während andere überbaut oder zu Radwegen oder Wegen umgebaut wurden.

Bei einem Besuch der Fleetwood and Poulton-le-Fylde line am 28.01.2020 gab Verkehrsminister Grant Shapps den Startschuss für die neuen Investitionen. Die Fleetwood-Linie wurde 1970 geschlossen.

Der Fonds in Höhe von 500 Mio. GBP wird dazu beitragen, diese Vorschläge zu entwickeln und die Umsetzung von Programmen zur Wiedereröffnung bestimmter Bahnhöfe und Linien zu ermöglichen.

Um das Umkehrprogramm einzuleiten, stellt die Regierung nun Mittel zur Verfügung, um Vorschläge für die baldige Wiedereröffnung von zwei Linien zu entwickeln:

• 1,5 Mio. GBP für Ashington - Blyth - Tyne in Northumberland
• 100.000 GBP für die Fleetwood-Linie Poulton-le-Fylde - Fleetwood in Lancashire

Am 28.01.2020 besuchte der Bahn-Staatssekretär Chris Heaton-Harris auch den Bahnhof Bedlington, wo er die 1,5 Mio. GBP für die Förderung der Rückkehr des Personenverkehrs auf die Strecke Ashington - Blyth - Tyne ankündigte. Er sagte: "Dies ist ein aufregender Moment, in dem wir unsere Eisenbahnen wiederbeleben, die Gemeinden wieder miteinander verbinden und unser Land neu beleben wollen."

Die Regierung erkennt an, dass nicht alle Städte bereits existierende Bahnhöfe wieder eröffnet werden können. Sie kündigt daher eine neue Runde des Fonds für neue Bahnhöfe an. Zwei frühere Runden des Programms haben bereits zur Entwicklung von 10 nagelneuen Bahnhöfen in England und Wales beigetragen. Für die neue Runde werden 20 Mio. GBP bereitgestellt.

Der Verkehrsminister hat Abgeordnete, lokale Behörden und Gemeindegruppen in ganz England aufgefordert, Vorschläge zu unterbreiten, wie sie die Mittel für die Wiedereinführung der gestrichenen lokalen Dienstleistungen verwenden können. 300.000 GBP wurden für einen "Ideenfonds" bereitgestellt, um den Prozess in Gang zu setzen und innovative Ideen zu fördern, die dann für eine weitere Finanzierung in der Zukunft in Betracht gezogen werden.

Labour bezeichnete den Plan allerdings als "bedeutungslos" und fügte hinzu, dass durch 500 Mio. GBP nur 25 Meilen Eisenbahnstrecke wieder geöffnet würden. Und die Gewerkschaft Rail, Maritime and Transport Union (RMT) bezeichnete die Mittel als "Tropfen auf den heißen Stein".

WKZ, GK, Quelle Department for Transport, BBC

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 28 Januar 2020 20:32

Nachrichten-Filter