english

Montag, 03 Februar 2020 12:05

Niederlande: Ab 2021 zehn Minuten schneller nach Berlin

berlin ns
Foto NS.

Die niederländische Staatsbahn NS hat am 31.01.2020 ihre Pläne für den Fahtplan 2021 den regionalen Behörden und den Fahrgastorganisationen vorgelegt. Für Fahrgäste im Inland ändert sich wenig, auf internationaler Ebene wird es mehr und neue Züge nach Brüssel, Paris, London und Wien geben. Die Fahrzeit des IC nach Berlin wird um 10 Minuten verkürzt.

Für Fahrgäste im Inland ändert sich wenig: Die Pläne enthalten hauptsächlich eine Reihe regionaler Verbesserungen. So verbessert sich beispielsweise die Umstellung für Sprinter-Reisende in Tiel und in Baarn. Auch zwischen Nimwegen und Den Bosch wird es sonntags mehr Sprinter geben.

Etwas kürzere Reisezeit im IC Berlin

Die NS will die Fahrzeit zwischen Amsterdam und Berlin verringern. In einem ersten Schritt kann im Jahr 2021 die Reisezeit auf der niederländischen Seite der Grenze um 10 Minuten verkürzt werden. Die Deutsche Bahn hat erklärt, dass es auf deutscher Seite im Jahr 2021 keine Möglichkeiten gibt. Der Infra-Manager ProRail möchte kooperieren, indem er dem IC Berlin Platz für Güterzüge zur Verfügung stellt. Je nachdem, wie ProRail die Strecke zuweist, können ab 2021 3 bis 5 Züge pro Tag beschleunigt werden. Die schnelleren Züge werden auf der Rückfahrt von Berlin nach Amsterdam nicht mehr in Apeldoorn halten können. Stattdessen wird die NS zu diesen Zeiten einen zusätzlichen inländischen Intercity zwischen Deventer, Apeldoorn, Amersfoort, Hilversum und Amsterdam betreiben.

Brüssel, Paris, London und Wien

Eine Reihe von Thalys-Zügen soll verlängert werden, damit - vor allem freitags und samstags - mehr Fahrgäste nach Brüssel und Paris reisen können. Es soll auch frühere und spätere Fahrten geben. Die NS ist in Gesprächen mit Eurostar, um die Zahl der täglichen Züge nach London im Fahrplan 2021 auf 5 zu erhöhen. In diesem Jahr wird diese Zahl von 3 auf 4 erhöht. Die genauen Zeiten sind noch nicht bekannt. Der Fahrplan für den angekündigten Nachtzug nach Innsbruck und Wien im Jahr 2021 wird noch untersucht. Es ist jedoch bekannt, dass der Zug täglich verkehren wird und dass die Fahrgäste in Amsterdam, Utrecht und Arnheim einsteigen können.

Endgültiger Zeitplan

Nachdem die regionalen Behörden und Fahrgastorganisationen ihre Beratung abgegeben haben, wird NS im April 2020 den endgültigen Kapazitätsantrag bei ProRail einreichen. ProRail wird die Kapazitäten zuweisen und gegebenenfalls an die Wünsche anderer Verkehrsbetreiber oder Infrastrukturanbieter anpassen.

WKZ, Quelle NS

Zurück

Nachrichten-Filter