english

Dienstag, 04 Februar 2020 12:23

Schweiz: Neues Angebot von TGV Lyria 2020 nach Paris stark nachgefragt.

lyria
Foto SBB.

Trotz der Betriebsstörungen Anfang Jahr wegen des Streiks in Frankreich sind die Reisenden der Bahn treu geblieben. Seit dem Streikende nutzen sie das Angebot Lyria 2020 rege. Dieses ist seit dem 22. Januar ab Basel, Zürich, Genf und Lausanne in seinem ganzen Umfang verfügbar.

Die Ergebnisse spiegeln den grossen Zuspruch wider, verzeichnet TGV Lyria doch eine Verkehrszunahme von 15 Prozent seit dem 20. Januar, d.h. in den ersten zehn Tagen des Vollbetriebs mit dem Angebot TGV Lyria 2020 im Vergleich zur gleichen Vorjahresperiode.

Für Kundinnen und Kunden aus der Schweiz steht der Wahl der Bahn für Reisen nach Paris nichts mehr im Weg, zumal auch im Nahverkehr in Paris wieder Normalbetrieb herrscht.

Fabien Soulet, CEO von TGV Lyria: «Wir freuen uns, dass unser Angebot Lyria 2020 nun auf allen Linien zur Verfügung steht. Seit der Verkehr sowohl auf unseren Strecken als auch im Pariser Nahverkehr wieder normal läuft, zeigt das Passagieraufkommen in unseren Zügen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Die Menschen wollen Züge, und wir wollen ihnen das bestmögliche Angebot zur Verfügung stellen: mehr Komfort, mehr Services, mehr Verbindungen, mehr Sitzplätze und ein umweltfreundliches Transportmittel. Dank unserer Doppelstockzüge, die je 507 Plätze bieten und sowohl innen als auch aussen vollständig renoviert sind, Gratis-WLAN für alle, eines Taktfahrplans auf mehreren Strecken, hoher Servicequalität in jeder Klasse und konkurrenzfähiger Preise werden wir den Mobilitätsanforderungen einerseits und den Umweltanforderungen andererseits gerecht.»

Auch die SBB ist erfreut über die Wiederaufnahme des Normalverkehrs zwischen der Schweiz und Frankreich: Ihr internationales Angebot, das sie am 23. November 2019 zusammen mit ihren wichtigsten internationalen Partnern in Zürich vorgestellt hat, steht nun vollumfänglich zur Verfügung.

Armin Weber, Leiter Internationaler Personenverkehr bei der SBB: «Die SBB ist überzeugt, dass wir die Erwartungen der Bahnreisenden mit hochwertigen und gut zugänglichen Angeboten erfüllen müssen, nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Europa. Ich bin froh, dass unsere Kundinnen und Kunden unser Angebot nun nutzen können.»

Das neue Angebot Lyria 2020 bringt folgende Verbesserungen:

• Eine komplett erneuerte Flotte: 15 Doppelstockzüge mit je 507 Sitzplätzen, neu und komplett renoviert (innen und aussen).
• Eine durchschnittliche Erhöhung des Sitzplatzangebots um 30 Prozent pro Tag zwischen Basel, Zürich, Genf, Lausanne und Paris, d.h. 4500 zusätzliche Sitze, insgesamt 18 000 Sitze pro Tag auf dem gesamten Lyria-Netz.
• Identische Fahrpläne von Montag bis Sonntag und Taktfahrpläne: Abfahrten und Ankünfte in der gleichen Minute auf bestimmten Strecken, z.B. alle zwei Stunden ein Zug Genf–Paris.
• • Mehr Verbindungen: täglich 8 Hin- und Rückfahrten Genf–Paris, täglich 6 Hin- und Rückfahrten Lausanne–Paris und täglich 6 Hin- und Rückfahrten Zürich/Basel–Paris.
Kostenloses WLAN für alle Reisenden.
• Mehr Billette zu attraktiven Preisen: unter 57 Franken für die einfache Fahrt in der Klasse STANDARD. Diese Tarife sind bei der Hälfte der Züge bis einen Monat vor dem Reisedatum und bei einigen Zügen sogar bis wenige Tage vor der Abreise erhältlich.
• Einführung der Klasse BUSINESS 1ÈRE auf der Strecke Lausanne–Paris. Dieses Angebot besteht nun auf sämtlichen Linien nach Paris, ab Zürich, Basel, Genf und Lausanne.

Pressemeldung SBB

Zurück

Nachrichten-Filter