english

Donnerstag, 06 Februar 2020 07:10

Portugal: Neue Unternehmensstruktur für CP - Comboios de Portugal

cp 0458 lis=s.apolonia 2 16 01 24cp 1
Fotos Rüdiger Lüders, CP.

Die portugiesische Eisenbahn CP - Comboios de Portugal - ändert ihre Organisationsstruktur, um die sich aus der Fusion mit der Wartungseinheit EMEF - Empresa de Manutenção de Equipamento Ferroviário, S. A. - und dem kürzlich mit dem portugiesischen Staat unterzeichneten öffentlichen Dienstleistungsvertrag ergebenen neuen Verantwortlichkeiten gerecht zu werden.

Nach einer Sitzung des Verwaltungsrates unter dem Vorsitz von Nuno Freitas, die am 17.01.2020 stattfand, wurde eine neue CP-Organisationsstruktur definiert, die neben der Ernennung der Leiter dieser beiden Unternehmensebenen auch die Struktur der organischen Einheiten der ersten und zweiten Ebene umfasst. Für Führungskräfte der ersten Ebene und ihre Stellvertreter wurden 40 Stellen geschaffen, von denen einige auf kumulativer Basis besetzt wurden. Für diese Positionen waren 22 Männer und 18 Frauen vorgesehen. Das von Nuno Freitas geleitete Team schuf auch 84 neue Positionen für Führungskräfte der zweiten Ebene in den Unternehmen, 55 Männer und 29 Frauen.

Die Ernennung von 124 neuen Führungspositionen führte in der portugiesischen Presse zu großer Verwunderung. Der Minister für Infrastruktur und Wohnungsbau, Pedro Nuno Santos, stellte aber klar, dass am Ende des Umstrukturierungsprozesses die Zahl der Manager "geringer sein wird als in der Summe der beiden Unternehmen" vor der Fusion von CP und EMEF. "Die Fusion erfordert eine Umstrukturierung des Unternehmens. Die Umstrukturierung beinhaltete die Entlassung aller Manager in beiden Unternehmen und dann, als Teil der Umstrukturierung, eine neue Ernennung."

Die neue CP-Organisationsstruktur emtspricht laut Nuno Freitas "den Leitlinien für die Wiederbelebung des Schienenpersonenverkehrs als Säule des strategischen Plans des Unternehmens". Dies umfasst die Notwendigkeit, die CP E. P. E. (Entidade Pública Empresaria) mit einer Organisationsstruktur auszurüsten, die an "die neue Realität angepasst ist", die sich aus der Eingliederung der EMEF zum 01.01.2020 ergab.

Das Management von CP begründet diese Entscheidung auch damit, dass "die neue Organisationsstruktur der CP im Rahmen des Geschäftsmodells der Gruppe eine angemessene und effiziente Antwort auf ihre Verpflichtungen gewährleistet, nämlich die, die sich aus der Ausführung des öffentlichen Dienstleistungsauftrags ergeben, die Entscheidungsprozesse rationalisieren und die Produktivität steigern sollen." All das soll mit einer "angemessenen Zuweisung und Wertschätzung ihrer Mitarbeiter geschehen, wodurch die Organisation agiler, effektiver und wettbewerbsfähiger wird".

WKZ, Quelle Jornal Económico, Economia ao Minuto

Zurück

Nachrichten-Filter