Diese Seite drucken
Dienstag, 17 Oktober 2017 12:45

Kroatien: Neubaustrecke Gradec - Sveti Ivan Žabno kurz vor der Vollendung

hz2hz4

Kroatien baut derzeit die neue Eisenbahnstrecke Gradec - Sveti Ivan Žabno, die dem Nahverkehr dienen soll, um die Stadt Bjelovar und die Region besser an die Stadt Zagreb anzubinden. Es ist die erste Neubaustrecke in Kroatien seit 50 Jahren, die den Umweg über Križevci einsparen soll. Dadurch verkürzt sich die Fahrzeit zwischen Bjelovar und Zagreb von 1,45 h auf etwa 50 min.

hz

Grafik HZ.

Die Strecke ist bis auf einen Kurvenabschnitt für 120 km/h ausgelegt und nicht elektrifiziert. Die Raumbegrenzung wurde aber so ausgelegt, dass sie später elektrifiziert werden kann. Der Wert des zu 85 % aus EU-Mitteln kofinanzierten Projekts beträgt 203,4 Mio. HRK.

Der 2015 begonnene Bau befindet sich in der Endphase - es sind nur noch 100 Meter Gleise zu bauen. Wie das Nachrichtenmagazin Total Croatia News allerdings berichtet, erweisen sich diese letzten 100 m der 12,2 km langen Neubaustrecke aber als der problematischste Teil des gesamten Projekts.

Bei Gradec mündet die Strecke in die für den internationalen Güterverkehr wichtige Strecke Dugo Selo - Koprivnica - Gyékényes, die zudem zweispurig ausgebaut wird. Der Anschluss des Verbindungsstücks Gradec - Sveti Ivan Žabno könnte nun den Güterverkehr behindern und die zur Verfügung gestellten EU-Mittel zum Ausbau der Doppelgleisigkeit gefährden.

WKZ, Joachim Piephans, Quelle HZ, Total Croatia News

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 17 Oktober 2017 12:47