english

Dienstag, 11 Februar 2020 11:00

Spanien: Interessante Bahnhöfe, die kaum jemand kennt - heute: Cáceres

Adif est Caceres 1 20 01 25Adif est Caceres 2 20 01 25

Der Bahnhof von Cáceres ist ein Knotenpunkt in der spanischen Provinz Extremadura, wo von der eingleisigen Strecke Madrid - Mérida eine Bahn nach Valencia de Alcántara abzweigt. Diese Stichstrecke führte früher über Beira weiter nach Lissabon, bevor die portugiesische Bahnverwaltung 2012 den Betrieb zwischen Beira und Torre das Vargens einstellte.

Adif est Caceres 3 20 01 25Adif est Caceres 5 20 01 25
Adif est Caceres 9 20 01 25MD 599.041 Caceres=7 20 01 25
MD 599.042 Caceres 20 01 25MD 599.087 MD 17907 Caceres 20 01 25

Heute fährt nur noch ein einzelnes Regionalzugpaar täglich zwischen Cáceres und Valencia de Alcántara. Insgesamt weist der Fahrplan für Cáceres jedoch immerhin zwanzig Züge am Tag aus.

Der Bahnhof von Cáceres wurde bereits 1880 von der " Compañía de los Ferrocarriles de Madrid a Cáceres y Portugal " (MCP) eröffnet, welche während der Weltwirtschaftskrise 1928 verstaatlicht wurde. Seit 1941 gehören die Bahnen im Westen Spaniens zur RENFE, die Strecken und Bahnanlagen, also auch die Bahnhöfe seit Dezember 2004 zur staatlichen Infrastrukturverwaltung AdIF. Neben einem Hausbahnsteig besitzt der Bahnhof von Cáceres noch einen Inselbahnsteig, dahinter liegt ein Dutzend weiterer Gleise, die jedoch nur wenig von Güterzügen genutzt werden. Laut AdIF nutzten 2018 über 160.000 Reisende den Bahnhof von Cáceres.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quellen AdIF, Wikipedia

Zurück

Nachrichten-Filter