english

Donnerstag, 13 Februar 2020 09:30

Italien/Österreich: Grenzüberschreitender Zugverkehr nach Südtirol gestartet

stirol1stirol2
Fotos ÖBB/Ritscher.

Nach Unwetterschäden fahren die durchgehenden Züge Lienz - Franzensfeste wieder, rechtzeitig zur Biathlon WM im Südtiroler Antholz. Alle Spuren der vergangenen Unwetter im oberen Drautal, vor allem entlang der Bahnstrecke im Südtiroler Pustertal konnten nun endgültig beseitigt werden.

Somit ist das letzte Teilstück für den durchgehenden Bahnverkehr (Osttirol - Südtirol) seit heute, rechtzeitig zum Start der Biathlon WM in Antholz, freigegeben. Damit stehen den Reisenden die durchgehenden Nahverkehrszüge auf der gesamten Strecke zwischen Lienz - Innichen und Franzensfeste wieder zur Verfügung.

Nach den Unwetterschäden wurde auch eine Zuggarnitur des Südtiroler Partners beschädigt die nun für die Leistungsabwicklung nicht zur Verfügung steht. Die ÖBB haben dafür eine Ersatzgarnitur besorgt um die Leistungen zwischen Lienz und Innichen nun zu 100% mit Zügen abdecken zu können. Bei insgesamt acht Zügen müssen die Reisenden in Innichen auf eine andere Zuggarnitur umsteigen (sowohl nach Franzensfeste als auch von Franzensfeste kommend um nach Lienz zu kommen). Dadurch ist eine durchgehende Mobilitätskette auf der Schiene von und nach Südtirol sichergestellt. Diese Situation wird bis voraussichtlich Ende Juni 2020 so bleiben. ÖBB und VVT danken den Reisenden für das Verständnis und freuen sich auf viele Bahnkunden zur Biathlon WM in Antholz.

Pressemeldung ÖBB

Zurück

Nachrichten-Filter