english

Montag, 17 Februar 2020 07:05

Russland: Eisenbahnausbau am Knotenpunkt Krasnodar in Richtung Ukraine/Asowsches Meer

Die Russische Eisenbahnen RŽD hat im Jahr 2019 insgesamt 19 Mrd. RUB (280 Mio. EUR) für die Umsetzung des Investitionsprojekts "Entwicklung und Aktualisierung der Eisenbahninfrastruktur für die Zufahrten zu den Häfen des Asowschen Schwarzmeerbeckens" bereit gestellt.

Im Laufe des Jahres wurden mehr als 50 km Gleis und 96 Weichen verlegt, mehr als 20 künstliche Strukturen gebaut, mehr als 3.600 Oberleitungsmasten installiert sowie mehr als 300 km Kabel und 165 km Kommunikationssysteme verlegt. Der Umfang der Arbeiten an der Errichtung des Trassenbettes überstieg 75.000 Kubikmeter.

Eine 128,8 km lange zweigleisige Eisenbahnlinie, die den Knotenpunkt Krasnodar (128,8 km lang), die Bahnhöfe Kirpili, Grečanaja und Bejsužek sowie 29 Brücken und Überführungen umfasst, wurde in Betrieb genommen. Ihre Öffnung ermöglichte es, den Transitfrachtstrom unter Umgehung der Regionalhauptstadt zu lenken, was die Verkehrs- und Umweltsituation in der Region verbesserte und die Durchsatzkapazität der Richtung erhöhte.

Ebenfalls 2019 wurden im Rahmen des Projekts 43,6 km Strecke zweispurig ausgebaut, darunter in den Abschnitten Leninsk – Zaplavnoe (Wolga-Eisenbahn), Timaševskaja - Kirpili und Zabytyj - Polivjanskij (Nordkaukasische Eisenbahn). Es wurden 3 km Bahnhofsgleise und mehr als 70 km verschweißte Gleise ohne Schienenstöße in verschiedenen Abschnitten verlegt.

Die Elektrifizierung von 124 km Linien auf der Halbinsel Taman wurde abgeschlossen, einschließlich der Abschnitte Jurovskij - Vyšesteblievskaja und 9 km Jurovskij - Anapa.

Die Wirkung der umgesetzten Maßnahmen ermöglichte es, die Kapazität der Bahn zu den Häfen des Asowschen Schwarzmeerbeckens bis Ende 2019 auf 87,2 Mio. t pro Jahr zu erhöhen (+3,2 Mio. t pro Jahr gegenüber dem Niveau von 2018).

Das Projekt wird mit dem Ziel durchgeführt, ein perspektivisches Volumen des Gütertransports auf der Schiene zu den Häfen des Asowschen Schwarzmeerbeckens in Höhe von 131,1 Mio. t (+43,9 Mio. t gegenüber dem Niveau von 2019, +65,5 Mio. t bzw. Verdoppelung gegenüber dem Niveau von 2015) zu erreichen.

Seit Beginn des Projekts wurden mehr als 570 km Gleis, 560 neue Weichen, 3.900 km Kabel und etwa 1.200 km Kommunikationskabel verlegt, mehr als 18.000 Oberleitungsmasten installiert und 209 künstliche Strukturen gebaut.

WKZ, Quelle RŽD

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 17 Februar 2020 07:21

Nachrichten-Filter