english

Freitag, 21 Februar 2020 07:10

Russland: Zugpaar 99/100 Vladivostok – Moskva mit neuer Wagengarnitur

In Vladivostok wurde gestern (20.02.2020) eine neue Fernreiseverkehrs-Wagengarnitur aus gekoppelten und durchgängigen Wagen vorgestellt. Der erste Zug № 99 Vladivostok – Moskva fuhr in der Nacht vom 20. auf den 21. Februar in Vladivostok ab.

Die Wagen verfügen über Kühlschränke und Mikrowellenherde für die Passagiere, Duschkabinen, Behälter für die getrennte Müllabfuhr, Safes und ein Coupé für Behinderte. Wie die Russische Eisenbahn RŽD angibt, wird der Preis der Fahrkarten für diese Züge derselbe sein wie für die alten Züge.

Die neuen Wagen werden von Tver Carriage Works (ein Unternehmen der Transmašholding) hergestellt. Jeder Zug besteht aus 14 Wagen: 8 mit reservierten Sitzplätzen, 5 Abteilwagen, darunter ein Dienstwagen, und ein Speisewagen. Bis auf letztere wurden alle im Jahr 2019 hergestellt und werden jetzt eingereiht.

Dies ist die erste Serie in Russland, die auf dem Prinzip der "Married Pair"-Reisezugwagen (fest gekuppelte Wagenpaare) beruhen. Für zwei Wagen reicht jetzt eine Bedienungskraft aus.

Im ersten Wagen, in einem Raum für den Mitarbeiter, wird das Bedienungspult eingerichtet, auf dessen Bildschirm die betrieblichen Informationen angezeigt werden. Sie werden durch eine spezielle Software auf das Diensthandy dupliziert. Im Nebenraum gibt es einen Kühlschrank und eine Mikrowelle für die Passagiere. Im zweiten Wagen befindet sich ein Servicebereich mit Automaten, Teevitrinen, Wasserfilter und Heizgeräten.

Im Abteilwagen befinden sich zwei große Sensortafeln mit Informationen über die Reise- und Gepäckregeln, das Menü des Speisewagens und der Verkaufszone, die Reinigungspläne und die täglichen Runden des Zugleiters. Um in das Abteil zu gelangen, benötigt man wie im Hotel eine Schlüsselkarte. Eine weitere Neuerung ist ein persönlicher Safe für jeden Passagier.

Die Höchstgeschwindigkeit der Wagen beträgt bis zu 160 km/h. Im Durchschnitt fahren die Züge 100-110 km/h, die maximale Reisegeschwindigkeit beträgt 120 km/h.

Am 20. Februar fand in Vladivostok die Präsentation des neuen Personenfernverkehrsrollmaterials statt. Der Gouverneur der Region Primorje, Oleg Oleg Kožemjako, der stellvertretende Leiter der Fernost-Eisenbahn, Aleksandr Govorin, und der Generaldirektor der "Federal'noj passažirskoj kompanii" (FPK), Petr Ivanov, nahmen an der feierlichen Veranstaltung teil.

"Das Gesamtvolumen der Investitionen in neues Rollmaterial machte 9 Mrd. RUB (14,5 Mio. EUR) aus. Nach der Entscheidung der Regierung wird FPC im Rahmen des langfristigen Vertrags für 7 Jahre 3731 Wagen für Fernzüge kaufen. Die ersten 200 werden an die fernöstliche Niederlassung gehen, von denen 150 Wagen nur für die Züge 99/100 verwendet werden", sagte Petr Ivanov.

Wie Petr Ivanov bemerkte, haben im vergangenen Jahr mehr als 1,9 Mio. Passagiere den Zug 99/100 Vladivostok - Moskau genutzt, das sind fast 8% mehr als im Jahr 2018.

Um 00:33 Uhr in dieser Nacht zum Freitag sollte sich der erste Zug auf den Weg machen. Der zweite Zug mit neuen Wagen wird am 24. Februar starten. Bis zum 30. April verspricht das Unternehmen, alle 15 Züge zu ersetzen.

WKZ, Quelle RZD, VL.ru

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 20 Februar 2020 20:48

Nachrichten-Filter