english

Montag, 02 März 2020 08:00

Großbritannien: Grand Central investiert in neue Fahrzeuge für Intercityzüge nach Blackpool

dbcargoDBC 90034 Norwich 16 09 11
Fotos DB Cargo UK, Rüdiger Lüders.

Die britische Bahngesellschaft Grand Central, die als Arriva-Tochter zum DB-Konzern gehört, hat jetzt bekannt gegeben, dass in diesem Frühjahr der lange geplante Intercity-Verkehr zwischen London und dem beliebten Seebad Blackpool aufgenommen werden kann.

8001 Blackpool 13 05 138006 Blackpool 13 05 13
Fotos Rüdiger Lüders.

Grand Central übernahm jetzt die ersten von 24 modernisierten Wagen des Typs "Mark 4", welche mit dem Einsatz neuer Hochgeschwindigkeitszüge auf der Ostküstenstrecke freigesetzt worden sind. Während die Wagen zunächst bis Dezember 2026 von Eversholt Rail angemietet wurden, konnten fünf Lokomotiven der Class 90 von der Konzernschwester DB Cargo UK übernommen werden. Die erste Lok (mit der Nummer 90026) im neuen Grand Central-Design präsentierte DB Cargo UK bereits vor einer Woche.

Den Betrieb auf der neuen Verbindung wird Grand Central aufnehmen, sobald alle Wagen technisch und betrieblich einsatzbereit sind. Derzeit werden die Wagen im Alstom-Werk in Widnes für 1,5 Mio. GBP (1,75 Mio. EUR) renoviert. Dazu gehören auch eine Lackierung in den Grand Central-Farben und eine vollständige Innenraummodernisierung, die auf den Komfort von Freizeit- und Geschäftsreisenden zugeschnitten ist. Jeder der Züge, die auf der Strecke verkehren soll, wird grosszügige First-Class-Wagen, kostenfreies WLAN, ein Bordbistro sowie barrierefreie Toiletten und Wickelräume bieten. Es werden auch Rollstuhl- und Priority-Sitzplätze zur Verfügung stehen.

Bereits im März wird Grand Central den Probebetrieb zur Fahrerschulung auf der Strecke von London nach Blackpool aufnehmen, so dass der Fahrgastbetrieb dann rechtzeitig zum Beginn der Sommersaison einsetzen kann. Dann sollen montags bis samstags fünf Zugpaare, an Sonntagen vier Zugpaare von Grand Central diese Direktverbindung anbieten.

Paul Batty, Projektmanager bei Grand Central, erklärte dazu: „Wir sind unglaublich stolz auf die Arbeit, die geleistet wurde, um unsere neue Fahrzeugflotte zum Einsatz zu bringen, angefangen mit unserer ersten Lokomotive, die in ein paar Wochen mit dem Fahrertraining beginnen kann. Es hat viel Planung und Teamarbeit gekostet, um dieses Stadium zu erreichen, und es ist fantastisch zu sehen, dass unsere Kunden bald unsere renovierten Grand Central-Züge im Betrieb erleben können.“

Steve Timothy, Direktor bei Eversholt Rail, ergänzte: „Eversholt Rail freut sich, dass Grand Central unsere Mark-4-Wagen für seinen neuen Schienenverkehr zwischen Blackpool, Preston und London ausgewählt hat. Wir freuen uns darauf, mit Grand Central zusammenzuarbeiten und unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Arriva-Group auszubauen.“

Ein Sprecher von DB Cargo fügte hinzu: "Wir freuen uns sehr, mit unseren Kollegen von Grand Central zusammenzuarbeiten, um den Reisenden im Nordwesten Englands eine Reihe wertvoller Dienstleistungen anbieten zu können."

Grand Central betreibt derzeit direkte Züge zwischen London und Städten in Yorkshire und im Nordosten Englands. Das Unternehmen hat einen branchenführenden Ruf für Kundenservice und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis sowie eine Erfolgsgeschichte in der Unterstützung und Investition in lokale Gemeinschaften.

Die neuen Züge von Grand Central nach Blackpool halten auch in Preston und Nuneaton, die meisten zusätzlich sogar in Milton Keynes, um Freizeit- und Geschäftsreisenden Direktverbindungen mit der Hauptstadt zu günstigen Tarifen anzubieten.

Rüdiger Lüders, Quellen Grand Central, DB Cargo UK

Zurück

Nachrichten-Filter