english

Freitag, 06 März 2020 07:10

Rumänien: Modernisierung des Rhein-Donau-Korridors im Bereich Braşov - Sighişoara

rum
Foto Alstom / A. Sulyok.

Die Compania Naţională de Căi Ferate "CFR" SA und die RailWorks Association (Alstom, Aktor, Arcada und Euroconstruct) haben am 05.03.2020 einen Vertrag im Wert von 2,97 Mrd. RON (620 Mio. EUR) ohne MwSt. unterzeichnet, der die Modernisierung der Teilabschnitte Braşov - Apaţa (Los 1) und Caţa - Sighişoara (Los 3) auf der Strecke Braşov - Sighişoara vorsieht.

Der zum Rhein-Donau-Korridor gehörende Streckenabschnitt soll für die Beförderung von Personenzügen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h ausgebaut werden. Der Anteil von Alstom beläuft sich auf mehr als 120 Mio. EUR.

Die Finanzierung wird aus nicht rückzahlbaren Mitteln (CEF-Finanzierung) und aus dem Staatshaushalt bereitgestellt, und die Gesamtdauer des Vertrags beträgt 108 Monate (Ausführung der Arbeiten und Garantiezeit).

Das Modernisierungsprojekt auf den beiden Unterabschnitten Brașov - Apaţa (Los 1) und Caţa - Sighişoara (Los 3) mit zusammen etwa 86 km Länge umfasst eine breite Palette von Eisenbahninfrastruktur- und Oberbauarbeiten wie Brücken und Viadukte, Tunnel, Überführungen, Installationsarbeiten, Stromversorgung, Telekommunikation und Umweltschutz.Der Vertrag sieht komplexe Arbeiten der Eisenbahninfrastruktur und des Oberbaus vor, und zwar durch die Modernisierung der Doppelstrecke, Arbeiten in den Bahnhöfen (Gebäude, Bahnsteige, Vordächer, Fußgängertunnel), diverse Brücken, 4 Eisenbahntunnel und die Einführung des Verkehrsmanagementsystems ERTMS Level 2.

Alstom ist mit ATLAS 200 direkt verantwortlich für die Implementierung einer Verkehrsleitzentrale in der Stadt Brașov, das digitale Stellwerk, die Einführung von ERTMS Level 2, die Modernisierung der Fahrgastinformationssysteme und der Fahrleitungen sowie der elektrischen Traktionsunterwerke. Zur Aufrüstung der Oberleitungssysteme wird Alstom seine OCS3-Fahrleitungslösung zur Verfügung stellen, die von seinem Werk in Lecco, Italien, geliefert wird.

Alstom ist seit mehr als 25 Jahren in Rumänien präsent und beschäftigt derzeit 450 Mitarbeiter im Land. Zu den aktuellen Aktivitäten des Unternehmens gehören Bahnsanierungsprojekte in verschiedenen Phasen der Umsetzung sowie die Wartung der Bukarester U-Bahn-Züge.

WKZ, Quelle CFR, Alstom

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 06 März 2020 07:35

Nachrichten-Filter