english

Samstag, 07 März 2020 16:06

Niederlande: Alstom iLint macht die ersten Schritte ins Ausland

alstom1alstom2
Fotos Alstom Salzgitter/Alstom.

Die Niederlande sind das zweite europäische Land, in dem der Wasserstoffzug getestet wird. Alstom hat zehn Tage lang den von einer Wasserstoff-Brennstoffzelle angetriebenen Zug Coradia iLint auf der 65 Kilometer langen Strecke zwischen Groningen und Leeuwarden im Norden der Niederlande getestet. Die Tests folgen auf 18 Monate erfolgreichen Personenverkehrs auf der Strecke Buxtehude - Bremervörde - Bremerhaven - Cuxhaven in Deutschland, für die bereits insgesamt 41 Coradia iLint-Züge bestellt wurden.

prorail1prorail2
Fotos ProRail.

Mit diesen jüngsten Tests sind die Niederlande das zweite Land in Europa, in dem sich der Zug als ausgezeichnete emissionsfreie Lösung für nicht elektrifizierte Strecken erweist.

Im vergangenen Oktober unterzeichneten Alstom und die Provinz Groningen, der lokale Betreiber Arriva, der niederländische Eisenbahn-Infrastrukturmanager ProRail und die Firma Engie eine Vereinbarung über ein Pilotprojekt, um den Coradia iLint, den weltweit ersten mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betriebenen Personenzug, in den Niederlanden zu testen. Das unabhängige Prüfungs- und Zertifizierungsunternehmen Dekra wurde zum Testmanager ernannt. Die Tests werden nachts und bei Geschwindigkeiten von bis zu 140 km/h ohne Passagiere durchgeführt. Zu diesem Zweck wurde von Engie eine mobile Tankstelle installiert, um den Coradia iLint Zug mit vollständig sauberem und nachhaltig produziertem Wasserstoff aufzuladen.

"Die Tests in den Niederlanden zeigen die Reife unseres Wasserstoffzuges in Bezug auf Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit. Er bietet das gleiche Leistungsniveau wie traditionelle Regionalzüge, jedoch mit dem Vorteil, dass er lärmarm und emissionsfrei ist. Es lässt sich leicht in eine bestehende Flotte integrieren und erfüllt alle Sicherheitsstandards. Der Wasserstoffzug Coradia iLint ist ein zuverlässiger Null-Emissionszug, der bereit ist, uns in ein kohlenstoffneutrales Europa zu bringen", so Bernard Belvaux, Geschäftsführer von Alstom Benelux.

Der Coradia iLint ist der erste regionale Personenzug der Welt, der mit Batterien ausgestattet ist, die Wasserstoff und Sauerstoff in Elektrizität umwandeln und gleichzeitig die mit dem Antrieb verbundenen Schadstoffemissionen eliminieren. Der Zug ist völlig geräuschlos und stößt nur Wasser aus. Er wurde speziell für den Betrieb auf nicht elektrifizierten Strecken entwickelt und bietet eine saubere, dauerhafte Traktion ohne Leistungseinbußen. Er hat eine Reichweite von etwa 1.000 km, die der von Dieselzügen gleicher Größe entspricht. Der Coradia iLint wird von Alstom-Teams in Salzgitter (Deutschland) und Tarbes (Frankreich) entwickelt und produziert.

Das niederländische Eisenbahnnetz umfasst fast 1.000 Kilometer nicht elektrifizierte Strecken, auf denen derzeit täglich etwa 100 Dieselzüge verkehren.

Am Samstag, dem 7. März, wurde der Zug im Bahnhof Groningen zwischen 12.00 und 16.00 Uhr präsentiert.

WKZ, Quelle Alstom

Zurück

Letzte Änderung am Samstag, 07 März 2020 16:09

Nachrichten-Filter