english

Montag, 16 März 2020 12:41

Schweiz: Zwischenfall mit EC-Türe in Bern

Ein Reisender ist am 1. März in Bern beim Versuch, in einen abfahrbereiten Zug einzusteigen, an der Hand verletzt worden. Die SBB bedauert den Zwischenfall und hat eine Untersuchung eingeleitet. Auch die Sust geht der Ursache auf den Grund.

Der Zwischenfall ereignete sich am 1. März kurz nach 1 Uhr morgens in Bern. Ein Reisender wollte nach der Abfertigung durch das Zugpersonal in den Intercity nach Interlaken einsteigen. Es handelte sich um einen Wagen des Typs EC. Der Mann versuchte die sich schliessende Türe mit der Hand aufzuhalten. Dabei wurde seine Hand eingeklemmt. Als sich der Zug in Bewegung setzte, rannte der Reisende rund 45 Meter neben dem Zug her, bis er sich zum Glück selber befreien konnte. Der Mann erlitt eine Prellung an den Fingern. Die SBB bedauert den Zwischenfall und hat eine interne Untersuchung eingeleitet. Die Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle (Sust) und das Bundesamt für Verkehr sind umgehend informiert worden. Die Sust untersucht den Zwischenfall ebenfalls.

Pressemeldung SBB, Text 

Zurück

Nachrichten-Filter