english

Donnerstag, 19 März 2020 12:00

Litauen: Eisenbahnen in Litauen

P1140495P1140745

Der Ursprung der Eisenbahnen in Litauen liegt im alten Russland - dessen Bestandteil seinerzeit das Baltikum war. 1862 wurde auf dem Gebiet des heutigen Litauen die erste, breitspurige Bahnstrecke eröffnet und es entwickelte sich ein Netz, welches im Ersten Weltkrieg auf Normalspur umgebaut wurde. Nach 1944 erfolgte die Rückumstellung auf Breitspur und so ist es bis heute geblieben, auch wenn Litauen seit 1991 nicht mehr Teil der Sowjetunion ist.

P1140500P1140659
P1140743P1140497
P1140721P1140725
P1140731P1140732

Mit der Wiedererrichtung des souveränen Staates Litauen ist auch die Staatsbahn LG per 24.12.1991 wieder entstanden. Das bis auf die Grenzstrecken zu Polen (noch) breitspurige Streckennetz umfasst ca. 1700 km wobei ca. 7 Mio. Fahrgäste und 50 Mio.t Güter pro Jahr befördert werden. Allein an diesen Kennzahlen ist ersichtlich, dass der Personen-Nah- und -Fernverkehr (noch) auf der Schiene kaum eine Rolle spielt.

Der Güterverkehr hat Priorität und natürlich ist auch der Transit von Russland und Weißrussland nach Ostpreussen (Königsberg) von Bedeutung.

Elektrifiziert sind aktuell die beiden S-Bahn Netze um die Großstädte Vilnius und Kaunas - es wird aber mit Hilfe von EU Mitteln intensiv an der Verbesserung der Eisenbahn Infrastruktur gearbeitet.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zurück

Nachrichten-Filter