english

Freitag, 20 Oktober 2017 10:53

Frankreich: Regio 2N erreichen die Île-de-France - Abschied von den Kleinen Grauen

r2n1r2n4

Am 19. Oktober präsentierte Valérie Pécresse, Präsidentin der Region Île-De-France, die neue REGIO 2N von Bombardier. Die Fahrzeuge werden ab dem 8. Dezember auf der Transilien-Linie R fahren. Der Präsidentin der Region und auch des umbenannten Verkehrsbetriebs Île-de-France Mobilités (ehemals Stif) wurde von Alain Krakovitch, Generaldirektor SNCF Transilien, und Laurent Bouyer, Präsident von Bombardier Transport France, begleitet.

r2n2r2n3

Zusammen stellten sie den ersten REGIO 2N vor, der in der Île-de-France als Z 57.000 innerhalb eines von der Region finanzierten Auftrages über 42 Züge im Wert von 589 Mio. Euro bestellt wurde. Die kommerzielle Inbetriebnahme erfolgt im Zeitraum vom 8. Dezember 2017 bis Ende 2018. Bis Ende 2021 will die Region insgesamt 125 neue Züge dieser Ausrüstung erwerben.

Der Zug der neuen Generation ist umweltfreundlich, behindertengerecht zugänglich und besitzt ca. 520 Sitzplätze pro Einheit. Er besitzt Klimaanlage, 220-Volt-Steckdosen, eine helle Atmosphäre sowie Fahrgastinformationssysteme an Bord. Die Züge ermöglichen eine Reduktion des Energieverbrauchs um 30%.

Abschied zu nehmen heisst es hingegen von den "Petits Gris", den "Kleinen Grauen" der Baureihe Z 5300, die als ältesten Material noch in der Île-de-France zirkulieren. Diese Züge, die 1965 in Betrieb genommen wurden, werden Ende 2018 ihre letzte Fahrt antreten. Mit einer Kapazität von nur 390 Sitzplätzen pro Element ist diese Ausrüstung nicht mehr für die ständig wachsende Zahl von Reisenden geeignet.

WKZ, Quelle SNCF

Zurück

Nachrichten-Filter