english

Donnerstag, 19 März 2020 07:05

Estland: IDOM, OBERMEYER und PROINTEC planen Rail Baltica in Estland

rb2rb2
Fotos RB Rail.

RB Rail AS hat am 18.03.2020 die Beschaffung des detaillierten technischen Entwurfs und der Entwurfsüberwachung für die Hauptstrecke der Rail Baltica in Estland abgeschlossen. Die drei Ausschreibungen für den Entwurf und die Planungsüberwachung betreffen 212 km der Rail-Baltica-Eisenbahnhauptstrecke in Estland und umfassen gemäß dem Vorentwurf 15 Eisenbahnbrücken, 40 Straßenviadukte, 24 Eisenbahnviadukte und 24 Tierpassagen.

rb1

Die Gesamtkosten der Leistungen für die Planung und Bauüberwachung der Hauptstrecke in Estland betragen 29 Mio. EUR. Der Preis aller gewonnenen Ausschreibungen lag im Rahmen des für diese Tätigkeit vorgesehenen Budgets. Insgesamt reichten lokale und internationale Unternehmen 25 Angebote für die Entwurfs- und Bauaufsichtsleistungen ein.

Die ausgewählten Bieter sind:

• Planungs- und Bauaufsichtsdienste Tallinn - Rapla: 5 Bieter, Gewinner IDOM für 11,3 Mio. EUR
• Planungs- und Bauaufsichtsdienste Rapla - Pärnu: 4 Bieter, Gewinner IDOM für 6,8 Mio. EUR
• Planungs- und Bauaufsichtsdienste Pärnu - Grenze nach Lettland: 7 Bieter, Gewinner OBERMEYER Planen + Beraten GmbH and PROINTEC S.A. für 10,8 Mio. EUR

"RB Rail AS hat insgesamt wettbewerbsfähige Preise für die angeforderten Dienstleistungen erzielt. Gleichzeitig haben wir das geforderte Qualitätsniveau der Dienstleistungen beibehalten, indem wir der Qualität bei den Bewertungskriterien ein erhebliches Gewicht beigemessen haben. Mit Hilfe von aktiver Werbung und Mobilisierung der Industrie ist es uns gelungen, die Aufmerksamkeit internationaler Unternehmen auf die Ausschreibungen von Rail Baltica zu lenken. Dies wiederum trug zu einem gesunden Wettbewerb bei und stellte sicher, dass die Entwurfs- und Konstruktionsüberwachungsleistungen für Estland innerhalb des geplanten Budgets abgeschlossen werden", sagt Kristjan Piirsalu, Chief Procurement Officer von RB Rail AS, und fügt hinzu: "Wir sind allen dankbar, die an dieser anspruchsvollen Übung teilgenommen haben, und glauben, dass es wichtig ist, den Bietern ein qualitativ hochwertiges Feedback zu den Ergebnissen zu geben."

WKZ, Quelle Rail Baltica

Zurück

Nachrichten-Filter