english

Montag, 23 März 2020 07:10

Kroatien: EU kofinanziert 21 Züge für die HŽ PP

HZ 6112.001 Zagreb=glk 12 10 03
Archivbild (2012) des Prototypzuges 6112.001 im Anhang. Foto Rüdiger Lüders.

Am 17.03.2020 genehmigte die Europäische Kommission die Kofinanzierung des Flottenerneuerungsprojekts der Personenverkehrssparte HŽ Putničkog prijevoza (HŽ PP) mit 21 neuen Elektrotriebzügen in Höhe von 119,3 Mio. EUR.

Mit diesem Projekt wird HŽ PP ihre Flotte mit 21 neuen Elektrotriebzügen (11 Vorort- und 10 Regionalzüge) modernisieren, die den Fahrgästen mehr Komfort bieten, die Reisezeit verkürzen, eine größere Kapazität und einen zuverlässigeren Transport bieten und damit die Wettbewerbsfähigkeit der angebotenen Dienstleistungen verbessern. Dieses Projekt ist eine Fortsetzung der Arbeit der HŽ PP zur Lösung des Problems des hohen Flottenalters.

Das Ziel dieses Projekts ist die Verbesserung der regionalen Anbindung und Mobilität für einen besseren Zugang zum Arbeitsmarkt und zu Dienstleistungen in den großen städtischen Zentren. Darüber hinaus soll das Projekt auch einen effizienteren und wettbewerbsfähigeren Schienenpersonenverkehr gewährleisten, was zur Nachhaltigkeit des Verkehrssystems in der Republik Kroatien beitragen wird.

Auf diese Genehmigung folgt die Unterzeichnung einer Finanzhilfevereinbarung zwischen dem Ministerium für Meer, Verkehr und Infrastruktur, der zentralen Finanzierungs- und Vertragsagentur der Europäischen Union und der HŽ PP als Begünstigter dieses Projekts.

Außerdem ist das Projekt Teil einer großen Investition in die Revitalisierung der Eisenbahnen, die vom Ministerium für Meer, Transport und Infrastruktur in Zusammenarbeit mit staatlichen Unternehmen des kroatischen Eisenbahnsystems durchgeführt wird. Bis 2030 sollen insgesamt 3,5 Mrd. EUR in den Eisenbahnsektor investiert werden, die größtenteils durch EU-Mittel gedeckt sind.

WKZ, Quelle HŽ PP

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 23 März 2020 07:31

Nachrichten-Filter