Diese Seite drucken
Freitag, 03 April 2020 07:10

Bulgarien: Metrowagonmash erhält Auftrag zur Modernisierung von 40 U-Bahn-Wagen der Metro Sofia

mwmmwm2
Die Züge vorher und nachher. Fotos MWM.

Metrowagonmash (MWM) Mytiŝi, eine Firma des russischen TMH-Konzerns, konnte Ende März 2020 eine Vertragsoption zur Renovierung und Modernisierung weiterer 40 U-Bahn-Wagen des Typs 81-717.4/714.4 der Metro Sofia einlösen.

Bereits im Dezember 2018 hatte die Metro Sofia (bulg.: Sofiyski metropoliten) einen Vertrag zur Modernisierung von acht U-Bahn-Wagen des Typs 81-717.4/714.4 bei MWM bestellt, wobei eine Option auf 40 weitere U-Bahn-Wagen enthalten war. Nach der Auslieferung der ersten Serie von acht Wagen im Februar 2020 bestellte Metro Sofia nun die Modernisierung dieser weiteren 40 U-Bahn-Wagen, welche bereits vor 30 Jahren von MWM gebaut und an die Metro Sofia geliefert worden waren.

Das Projekt ist in drei Phasen unterteilt: Die erste und die zweite Phase umfassen die Modernisierung von jeweils drei Zügen mit vier Wagen (insgesamt 24 Wagen) wonach in der dritten Phase die restlichen Züge mit vier Wagen (zusammen 16 Wagen) modernisiert werden. Jede Phase dauert bis zu 12 Monate. In Anbetracht der reuzierten Transportkapazität des U-Bahn-Netzes durch die zur Modernisierung der aus dem Verkehr gezogenen Züge wird der Hersteller MWM versuchen, die Durchlaufzeiten zu verkürzen und gleichzeitig die maximale Qualität der Renovierungsarbeiten beizubehalten.

Die Modernisierung betrifft das Äußere und das Innere der Wagen. Dabei erhalten die Züge neue Radsätze mit Gleitschutz, neue Kupplungen, brandschutzkonforme Verkleidungen, verletzungsfreie Fenster, neue bequeme Sitze, Rauchmelder, Temperatursensoren, LED-Informationsanzeigen und neue Haltestangen. In den Endwagen werden ausserdem barrierefrei erreichbare Bereiche für mobilitätsbeschränkte Fahrgäste eingerichtet.

Durch diesen Auftrag erhält die bulgarische Hauptstadt moderne U-Bahn-Wagen mit einer attraktiven Ausstattung und aktualisiertem Äußeren. Dies wird den Fahrkomfort der Passagiere verbessern, die Betriebskosten senken und die Wartung vereinfachen. Durch die Überholung wird der Lebenszyklus der Züge um weitere 15 Jahre verlängert.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Quelle TMH

Zurück