Diese Seite drucken
Freitag, 03 April 2020 11:00

Niederlande: Erste Eisenbahnbrücke der Theemswegtracé wird an den endgültigen Standort verlegt

hw1hw2
Fotos ProRail.

Der Hafen von Rotterdam steht am Vorabend eines seiner spektakulärsten Beispiele für infrastrukturelle Kunstwerke. Am 04.04.2020 wird die erste der beiden Eisenbahnbrücken der neuen Theemswegtracé, die die Schleuse Rozenburg überquert, an ihren endgültigen Standort gefahren.

Im Rotterdamer Hafengebiet wird die Hafenbahnlinie, der erste Teil der Betuweroute, verlegt. Die neue Trasse mit der Bezeichnung "Theemswegtracé" ist ca. 4 km lang und verläuft vom Merseyweg über eine erhöhte Bahnbrücke entlang dem Theemsweg und über den Neckarweg bis zum Moezelweg. Die Bahnlinie passiert zwei Bogenbrücken (am Thomassentunnel und an der Rozenburgschleuse) und trifft bei der A15 wieder auf die vorhandene Bahnstrecke. 2021 soll das Projekt abgeschlossen werden.

Die gesamte Operation kann online unter www.portofrotterdam.nl/theemswegtrace über zwei Webcams verfolgt werden. Wenn Sie sehen möchten, wie die Brücke zusammengesetzt wurde, klicken Sie auf das Video.

Entsprechend den Empfehlungen der Behörde für Gesundheit und Umweltschutz (Rijksinstituut voor Volksgezondheid, RIVM) wird weiterhin an der Theemswegtracé arbeiten. Das Baukonsortium SaVe wird vorerst weiter bauen. Während der Operation wird das Gebiet für die Öffentlichkeit gesperrt, um die Sicherheit zu gewährleisten. Nicht nur wegen Corona/Covid-19, sondern auch im Interesse eines sicheren Hafenbetriebs im petrochemischen Cluster des Rotterdamer Hafens.

WKZ, Quelle ProRail, Hafen Rotterdam

Zurück